CBG gedenkt der Opfer von Hanau
"Wir sind schockiert von diesem Mordanschlag"

Dülmen. In der großen Pause versammelten sich am Freitag alle Schüler des Clemens Brentano Gymnasiums zu einer Menschenkette rund um die Mensa.

Freitag, 21.02.2020, 12:34 Uhr aktualisiert: 21.02.2020, 15:45 Uhr
CBG gedenkt der Opfer von Hanau: "Wir sind schockiert von diesem Mordanschlag"
CBG-Schüler setzten ein Zeichen gegen Rassismus und Gewalt. Foto: Michalak

„Wir sind schockiert von dem Mordanschlag in Hanau und wir wollen das als Schule gegen den Rassismus auch deutlich zeigen“, erklärt Schulleiterin Maike Verwey. Vor dem Schulsekretariat brennt eine Kerze im Gedenken an die Opfer und die Hinterbliebenen des rassistisch motivierten Terroranschlags von Hanau.

Wir sind alle Menschen

Pia Sicuro aus der 7c erklärt der Dülmener Zeitung , warum sie dabei ist: „Man darf Menschen nicht wegen ihrer Herkunft, wegen ihres Aussehens oder ihrer Religion ausgrenzen und diskrininieren. Wir sind doch alle Menschen.“ Diese Auffassung teilen die meisten CBG-Schüler, und sie lassen den Hinweis auf die psychische Erkrankung des Täters nicht gelten: „So könnte man ja jeden Terroranschlag rechtfertigen“, meint ein Schüler.

Auseinandersetzung mit Rassismus

Zuvor hatten Schulleitung und Schülervertretung dazu aufgerufen, in den Klassen und Kursen über die Geschehnisse ins Gespräch zu kommen. Einige Kinder und Jugendliche kamen dem Angebot nach und besprachen mit ihren Lehrkräften und Mitschülern, was passiert war, was Rassismus überhaupt ist und was jeder einzelne dagegen tun kann. Trotz des sehr traurigen Anlasses freuten sich die Lehrkräfte, die SV-Vertreter und die Schulleitung über die hohe Bereitschaft der Schüler, Teil des Bekenntnisses gegen Hass und Rassismus zu sein.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7279495?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker