Ehrennadel für die Erste Bürgerin der Stadt
Feuerwehr zeichnet Lisa Stremlau aus

Dülmen. Damit hatte sie nicht gerechnet: Bürgermeisterin Lisa Stremlau wurde am Freitagabend mit der Ehrennadel des Stadtfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. In besonderen Fällen könne diese Auszeichnung auch an „Nicht-Uniform-Träger“ verliehen werden, erklärte Hubert Sommer, Leiter der Feuerwehr Dülmen auf der Generalversammlung in der Aula des Schulzentrums.

Sonntag, 09.02.2020, 16:55 Uhr aktualisiert: 09.02.2020, 17:33 Uhr
Ehrennadel für die Erste Bürgerin der Stadt: Feuerwehr zeichnet Lisa Stremlau aus
Hubert Sommer zeichnete Lisa Stremlau mit der Ehrennadel der Feuerwehr Dülmen aus. Die Bürgermeisterin zeigte sich "sehr gerührt". Foto: Claudia Marcy

Praktische und moralische Unterstützung

Sommer begründete die Entscheidung: Stremlau habe als Bürgermeisterin „die gute Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Dülmen maßgeblich zu verantworten“, sagte er und nannte unter anderem „die Ertüchtigung der Standorte Hausdülmen, Daldrup und Hiddingsel“. Vor allem aber habe die Bürgermeisterin der Wehr in all den Jahren eine große Wertschätzung entgegengebracht, betonte Sommer: „Es tut schon gut, wenn auf einmal am zweiten Weihnachtstag bei einem Einsatz die Bürgermeisterin an der Einsatzstelle auftaucht, um einfach nur dankeschön zu sagen“, erinnerte der Leiter der Feuerwehr an einen Einsatz in Buldern, bei dem ein Schweinestall durch Schneemassen eingestürzt war und die Einsatzkräfte über viele Stunden gefordert waren.

Bürgermeisterin lobt Professionalität

Auch am Freitagabend hatte Lisa Stremlau in ihren Grußworten zu Beginn der Veranstaltung ihre Wertschätzung für die Feuerwehr zum Ausdruck gebracht. Auf der letzten Generalversammlung des Stadtfeuerwehrverbandes, an der sie als Bürgermeisterin teilnahm, bedankte sie sich ganz ausdrücklich bei der Wehr. Sie habe schon vor ihrer Zeit als Bürgermeisterin große Hochachtung vor der Arbeit der Wehrleute gehabt, sagte sie. Als Bürgermeisterin habe sie dann immer wieder erlebt, mit welcher Professionalität dort gearbeitet werde. „Es sind Menschen wie Sie, die unsere Gesellschaft tragen und die unsere Gesellschaft braucht“, sagte sie an die Feuerwehrmänner und -frauen gewandt.

Ausführliche Berichterstattung über die Generalversammlung der Feuerwehr in der Montagsausgabe der DZ.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7248138?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker