Bewerber im Glück, Trainer in Not
Das sind die Zitate der Woche

Dülmen. Die CDU freut sich über ihren Kandidaten und ist schockiert über das Geschehen in Thüringen, und gleich zwei Trainer haben mit Personalsorgen zu kämpfen: Das sind die Zitate der Woche.

Samstag, 08.02.2020, 15:15 Uhr aktualisiert: 08.02.2020, 15:20 Uhr
Bewerber im Glück, Trainer in Not: Das sind die Zitate der Woche

„Ich bin einfach nur glücklich.“ Carsten Hövekamp nach seiner Nominierung zum Bürgermeisterkandidaten der CDU

„Mit diesem Kandidaten haben wir ausgezeichnete Chancen, nach langer, langer Zeit wieder den Dülmener Bürgermeister zu stellen.“ Markus Brambrink, Sprecher des CDU-Stadtverbandes, zeigte sich sehr zuversichtlich nach der Hövekamp-Nominierung

„Das hätte nicht passieren dürfen, und es wird schwer zu reparieren sein.“ Willi Wessels, CDU-Fraktionschef, zu den Vorgängen im Thüringer Landtag

„Dann hätten wir auch noch gewonnen.“ Philipp Schulte, Trainer TSG Dülmen, überlegte angesichts der Personalsorgen scherzhaft, ob er sich beim Stand von 2:2 in einem Testspiel gegen Nottuln noch einwechseln sollte

„Das wird ein Wettlauf mit der Zeit, welche Spieler bis Sonntag wieder halbwegs fit sind.“ Merfelds Trainer Manfred Wölpper hat vor dem ersten Spiel nach der Winterpause ebenfalls mit Personalsorgen zu kämpfen

„Mit 18 muss man alles selber machen.“ Mustafa blickte gerne auf die Zeit im Dülmener Kinderwohnheim zurück. Er gehörte zu den Flüchtlingen, die zum Abschluss beim Sozialen Seminar sprachen.

„Für den modernen Schweinestall, den die Landesregierung vorantreiben will, würde ich derzeit gar keine Baugenehmigung bekommen.“ Dülmens Ortslandwirt Erich Dilkaute beklagt sich über die vielen Vorgaben

„Da muss der Handel jetzt einmal die Zähne zusammenbeißen.“ Dr. Hugo Schulze Hobbeling, Geschäftsführer der Viktor GmbH, mit Blick auf die vielen Baustellen, die bis Mitte 2022 in der Innenstadt geplant sind

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7245501?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker