Frau wollte ihren Dackel schützen
Rabiater Hund sorgt für Verletzung

Dülmen. Eine Frau wollte ihren Dackel vor einem anderen Hund beschützen und wurde dabei selbst verletzt: Die Polizei sucht in Dülmen nach dem Halter eines weißen Hundes.

Freitag, 17.01.2020, 18:30 Uhr
Frau wollte ihren Dackel schützen: Rabiater Hund sorgt für Verletzung
Foto: g

Ein nicht angeleinter Hund hat den Dackel einer 59-jährigen Dülmenerin angegriffen und gebissen. Die Frau war am Donnerstag auf der Ludwig-Wiesmann-Straße mit ihrem Hund spazieren.

Gegen 13.50 Uhr lief an der Ecke Hohe Straße ein rund 50 Zentimeter großer, weißer Hund mit langem Fell auf die Dülmenerin zu und griff den Dackel an. In der Zwischenzeit kam ein bislang unbekannter Mann auf die Dülmenerin zu. Aufgrund eines Hundehalsbandes in seiner Hand schloss die Frau darauf, dass der Mann den weißen Hund ausführte.

Hundehalter ging weiter

An seiner Seite war ein Mädchen im Grundschulalter. Der Mann rief den Hund vergeblich zurück. Um ihren Dackel zu schützen, ging sie zwischen die Tiere, fiel hin und verletzte sich leicht. Der Unbekannte kümmerte sich nicht weiter um die Frau und ging Richtung Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium weg.

Der Mann soll zwischen 20 und 30 Jahre alt, schlank sein und dunkle Haare haben. Die Polizei in Dülmen bittet den Mann und weitere Zeugen, sich unter Tel. 02594/7930 zu melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200347?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker