Neuapostolische Gemeinde schließt sich Haltern an
Dülmen verliert ein Kirchenhaus

Dülmen. Es ist ein Abschied nach 52 Jahren: Die neuapostolische Gemeinde gibt nach mehr als fünf Jahrzehnten ihre Kirche in der Friedrich-Ruin-Straße auf. Denn die Dülmener fusionieren mit Haltern.

Dienstag, 10.12.2019, 20:00 Uhr
Neuapostolische Gemeinde schließt sich Haltern an: Dülmen verliert ein Kirchenhaus
Die neuapostolische Gemeinde bietet ihr ehemaliges Kirchengebäude zum Verkauf an. Foto: mm

Die neuapostolische Gemeinde wird in diesem Jahr zum Weihnachtsfest keinen Gottesdienst in ihrer Kirche in der Friedrich-Ruin-Straße feiern. Überhaupt wird dort nie wieder Gottesdienst gefeiert werden.

Im letzten Dülmener Gottesdienst der Gemeinde kündigte Bezirksevangelist Ingo Wagner im November die Entwidmung des Gebäudes an, das seit 52 Jahren Heimstätte der neuapostolischen Christen in Dülmen war. Zugleich weckte er die Vorfreude für die Zukunft in der Gemeinde Haltern am See.

Fusion mit Haltern

Nachdem die beiden Gemeinden Dülmen und Haltern am See schon durch eine enge Kooperation in den vergangenen Monaten zusammengewachsen waren, erfolgte am Sonntag, 1. Dezember, der letzte Schritt, zur neu gegründeten Gemeinde Haltern am See. Damit ist die Fusion der beiden Gemeinden vollzogen.

Zuletzt bestand die Gemeinde Dülmen aus 121 Gemeindemitgliedern. Das entweihte Kirchengebäude steht jetzt zum Verkauf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7124056?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker