Lyriker Manfred Sestendrup über die zauberhafte Lebensphase Kleinsein
Als die Welt noch Geheimnisse barg

Dülmen. Wie war das noch mal mit der Kindheit? Wie fühlte es sich an, klein zu sein? Und was macht diesen Abschnitt im Leben eines Menschen so besonders? Liebenswerte Nachhilfestunden in Sachen Kindheit erteilt der Lyriker (und langjährige Lehrer) Manfred Sestendrup mit seiner Sonderedition „Paul kleinsein“.

Dienstag, 19.11.2019, 18:05 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 18:10 Uhr
Kindergedichte für Erwachsene veröffentlicht Lyriker Manfred Sestendrup in einer Sonderedition - sein Gedicht „kleinsein“ hat es in die Kunst und auf das Buchcover geschafft.
Kindergedichte für Erwachsene veröffentlicht Lyriker Manfred Sestendrup in einer Sonderedition - sein Gedicht „kleinsein“ hat es in die Kunst und auf das Buchcover geschafft. Foto: Marcy

Wie war das noch mal mit der Kindheit? Wie fühlte es sich an, klein zu sein? Und was macht diesen Abschnitt im Leben eines Menschen so besonders? Liebenswerte Nachhilfestunden in Sachen Kindheit erteilt der Lyriker (und langjährige Lehrer) Manfred Sestendrup mit seiner Sonderedition „Paul kleinsein“, die jetzt in den hiesigen Buchhandlungen erhältlich sind. Kindergedichte für Erwachsene sind auf 48 Seiten zu finden - eine Gedichtauswahl aus den Bänden I bis VI der Paul-Biografien, erläutert Sestendrup.

Erlös für Welthungerhilfe

Fünf Euro kostet das kleine Buch. Der Erlös fließt erneut komplett der Welthungerhilfe zu, die der Autor seit Beginn seines lyrischen und literarischen Schaffens unterstützt.

Das bekannteste von Sestendrups Paul-Gedichten ist - bunt gestaltet - auf der Titelseite des Buches zu lesen: „kleinsein“ oder „pauls frühe weltkontakte“. Das Gedicht ist auf zahlreichen Homepages von Kindertageseinrichtungen zu lesen oder sogar auf Bronzetafeln: Der Bildhauer Fred Gerz hat zu diesem Gedicht eine kleine Bronzestatue geschaffen, Abbilder davon befinden sich in zahlreichen Kurparks wie Bad Zwischenahn oder Bad Pyrmont, erzählt der Autor. Immer wieder erreichen Sestendrup über seine Homepage Mails von Menschen, die die Bronzestatue gesehen, sein Gedicht gelesen haben und sich jetzt bedanken möchten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7077543?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker