Weihnachten und Drive-In-Markt
Das sind die Zitate der Woche

Dülmen. Warum es den Weihnachtsmarkt gibt, wann man Chancen auf einen Drive-In-Markt hat und warum Tischtennis-Krimis Spaß machen. Dies sind die Zitate der Woche.

Samstag, 16.11.2019, 15:00 Uhr
Weihnachten und Drive-In-Markt: Das sind die Zitate der Woche
Foto: DZ

„Die Asphaltvorkommen in Buldern haben im 19. Jahrhundert große Euphorie ausgelöst, sich dann aber leider als wirtschaftlich uninteressant herausgestellt.“
Professor Wilhelm Georg Coldewey ist Mitverfasser eines Buches zu Kohlenwasserstoffen im Münsterland.
„Ohne uns würde es Weihnachten und den Weihnachtsmarkt ja gar nicht geben.“
Schmunzelnd wies Pfarrer Gerd Oevermann bei der Vorstellung des Dülmener Winters 2019/2020 auf die christlichen Ursprünge des Weihnachtsfestes hin
„Wir wollen, dass die Stadt endlich aktiv für mehr bezahlbaren Wohnraum in Dülmen sorgt.“
Simon Peletz (SPD-Vorsitzender) unterstützt einen Antrag der SPD-Ratsfraktion, der von der Stadtverwaltung ein aktives Wohnraummanagement fordert.
„Ich hätte nicht gedacht, dass wir uns gleich zwei Krimis mit den Gegnern liefern würden. Dass am Ende mit dem Erfolg im Abschlussdoppel jeweils der Sieg eingetütet wurde, war natürlich super für die Stimmung.“
Raphael Schwaag, Kapitän des Tischtennis-Landesligisten Jugend 70 Merfeld, freut such über den dritten Tabellenplatz
„Wer bis 8.30 oder 9 Uhr kommt, der hat gute Chancen auf einen Drive-in-Markt.“
Markthändlerin Ilona Heyden verrät, dass frühe Kunden beim neuen Standort Nonnengasse direkt neben den Ständen noch einen Parkplatz finden können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7067920?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker