Reguläre Karten sind schwer zu bekommen
Krumme Geschäfte mit Wildpferdefang-Tickets

Dülmen. Sie sind heißt begehrt, die Tickets für den Wildpferdefang. Jetzt startete der Vorverkauf - und es gibt bereits Ärger.

Freitag, 08.11.2019, 19:15 Uhr aktualisiert: 08.11.2019, 19:20 Uhr
Reguläre Karten sind schwer zu bekommen: Krumme Geschäfte mit Wildpferdefang-Tickets
Der Wildpferdefang soll auch in Zukunft ein bezahlbares Ereignis für die ganze Familie bleiben. Foto: mm

Bis zum nächsten Wildpferdefang im Mai ist es zwar noch etwas hin. Aber nachdem die ersten von insgesamt 7500 Karten über Eventim verkauft worden sind, gibt es bereits Ärger.

DZ-Leser Jürgen König ärgert sich darüber, dass alle Karten schon verkauft waren, obwohl er sich um punkt 9 Uhr am Stichtag beim Anbieter um Karten bemüht habe. Und kurz darauf seien die Karten zum doppelten Preis und mehr im Internet aufgetaucht.

Das sagt die Croysche Verwaltung

Joachim Menke, Generalbevollmächtigter der von Croyschen Verwaltung, kennt den Ärger, der Jahr für Jahr mit dem Kartenverkauf einher geht. „Ich habe großes Verständnis für die Enttäuschung. Aber wir glauben wirklich, dass der Verkauf über das Internet in zwei Tranchen die fairste Lösung ist.“

Er versichert: Über die gesalzenen Preise von Wiederverkäufern im Internet ärgere er sich persönlich ganz besonders. „Wir verkaufen nur noch acht Karten pro Kunde, und wir werden im Frühjahr 2020 ein zweites Mal Karten über Eventim anbieten. Dadurch wollen wir die illegalen Zweitverkäufe so gut wie irgend möglich verhindern.“

Mit der Tageskarte in die Wildpferdebahn

Und Menke hat noch einen Tipp parat für alle, die beim Verkauf diesmal leer ausgegangen sind: „An unserer Tageskasse können Sie auch am Tag des Wildpferdefangs wieder sehr preiswerte Eintrittskarten kaufen, die zwar nicht zum Einlass in die Arena, aber in die Wildpferdebahn berechtigen.“ Diese Karten kosten vier Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051581?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker