Das Dülmener Kneipenfestival geht in die nächste Runde
Neun Orte, neun Live-Bands

Dülmen. Am Samstag, 9. November ist es wieder so weit: Das Kneipenfestival findet bereits zum neunten Mal in Dülmens Innenstadt statt. „Und dieses Mal nur hier“, verriet Tim Weyer, Geschäftsführer von Dülmen Marketing.Das ist jedoch nicht die einzige Neuerung.

Freitag, 11.10.2019, 18:00 Uhr
Das Dülmener Kneipenfestival geht in die nächste Runde: Neun Orte, neun Live-Bands
Die Sponsoren und die Kneipenwirte freuen sich auf das beliebte Festival im November. Foto: Beena Shaikh

„Da es außerhalb Dülmens keine nennenswerte Gastronomie mehr gibt und die Besucher des Festivals lieber fußläufig in der Innenstadt unterwegs sind.“ Außerdem sei es auch eine Schwierigkeit, Busse für die breite Masse zum günstigen Preis zur Verfügung zu stellen.

Einlass wird um 19 Uhr in den diesmal neun verschiedenen Locations sein. Die Bands beginnen allerdings nicht, wie in den vergangenen Jahren, alle um 20 Ihr. „Das ist eine große Neuerung“, erklärte Weyer. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, die Spielzeiten zu staffeln.“ So wären die etwa 1500 erwarteten Teilnehmer flexibler und könnten sich mehr Bands an einem Abend anschauen.

Mix aus Bands und Solokünstlern

„Dabei sind neue Gesichter und auch alte Bekannte.“ So wie beispielsweise Westcoast Hannes, der im Wohlfühl´n spielen wird und Joao Alves. Er wird im neuen Restaurant Amici Miei am Eichengrünplatz zu hören und zu sehen sein. „Wir haben wieder einen guten Mix aus Bands und Solokünstlern zusammengestellt.“ Da sei auf jeden Fall für jeden was dabei. „Egal, ob man jung oder alt ist und ob man auf laut oder leise steht.“

„Natürlich haben wir die Bands wieder passend zum Betrieb ausgewählt“, so Weyer weiter. Gemeint ist damit, dass vielköpfige Bands in den überschaubaren Räumlichkeiten des Gin Tonic nicht unbedingt Platz finden. Und auch eine Rockband passt besser in eine laute Kneipenatmosphäre als in ein italienisches Restaurant.

Infos und Termine

Dieses Jahr dabei:

Joao Alves im Amici Miei (20 Uhr),

Verone bei San Remo (20 Uhr),

Mr. Wilson im Getaway (20.30 Uhr),

Storksbergs Riesen im Meg Mo (20.30 Uhr),

Restless im #Sixone (21 Uhr),

Harry Helmer im Mezzomar (21 Uhr),

Crude Steel im X-Land (21 Uhr),

Westcoast Hannes im Wohlfühl’n (21.30 Uhr),

und Mauro Safe by Sound im Gin Tonic (22 Uhr).

Tickets gibt es im VVK für 10 Euro unter anderem hier: VR Bank, Dülmen Marketing, Dülmener Zeitung und in den Locations. AK 12 Euro.

...

Übrigens: Der 9. November ist kein Zufallsdatum. „Seit neun Jahren findet das Festival im Herbst statt. Die Leute erwarten eigentlich, dass zwischen dem Dülmener Sommer und dem Dülmener Winter noch etwas passiert“, betonte Weyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994202?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker