Merfelder Schule behält einen Garten
Kirche möchte neue Kita bauen

Merfeld. Grundsätzlich ist die Kirche bereit, in Merfeld eine neue Kita zu bauen. Und das ist nicht die einzige Neuigkeit rund um Kindergarten und Schule.

Freitag, 04.10.2019, 19:30 Uhr
Merfelder Schule behält einen Garten: Kirche möchte neue Kita bauen
Der Merfelder Kindergarten ist zu klein geworden. Eine Lösung könnte ein Neubau sein. Foto: krk

Für die langfristige Entwicklung Merfelds ist das eine gute Nachricht: Die katholische Kirche ist grundsätzlich bereit, eine neue Kindertageseinrichtung in dem Ortsteil zu errichten.
Und zwar im Rahmen eines Investorenmodells, gebaut werden würde die neue Kita im von-Galen-Park. Möglichst schnell soll die Politik nun den für die Planungen der Kirche nötigen Beschluss treffen, kündigte am Freitag die Stadt an.

Gespräch aller Beteiligten zum Schulgarten

Doch das war nicht das einzige Ergebnis eines Vor-Ort-Termins, der jetzt in Merfeld stattgefunden hat. In dem Gespräch von Elternvertretern, Vertretern des Fördervereins, Ortsvorsteher Helmut Temming, der Schul- und Kindergartenleitung, dem Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses Willi Hilgenberg und Vertretern von Zentralrendantur und Stadtverwaltung ging es auch um den Schulgarten.

Eltern sorgten sich um Zukunft des Gartens

Dessen Zukunft machte den Eltern der Grundschüler zuletzt große Sorgen. Denn: Weil am benachbarten Kindergarten eine neue Gruppe eingerichtet werden soll und dafür kein Platz ist, werden dafür als Interimslösung vermutlich Ende des Jahres Container aufgestellt - und zwar auf dem Platz des Schulgartens.

In einem Schreiben an die DZ hatten sechs Klassenpflegschaftsvertreter der Klassen zwei bis vier der Kardinal-von-Galen-Grundschule bereits ihrem Unmut Ausdruck verliehen (DZ berichtete). Sie wünschten sich, dass die Container woanders aufgestellt werden.

Die Verwaltung hatte später betont, dass logistische Gründe wie technische Anbindung oder Wasserversorgung den Ausschlag für den Standort gegeben hätten.

Konzept für neuen Schulgarten

Beim Treffen jetzt wurde nach Angaben der Stadt an Lösungen gearbeitet. So bleibt es bei dem Standort des Containers. Die Schulverwaltung werde aber ein Konzept für das Anlegen eines neuen Schulgartens entwickeln und dabei darauf achten, dass auch der Bolzplatz bestehen bleibt. Dieses Konzept soll dann mit der Schule, den Eltern und Kindern abgestimmt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978847?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker