Sanierung in Leuste kann beginnen
Geld für den Wirtschaftsweg 730

Dülmen. Gute Nachrichten haben die Stadt jetzt aus Münster erreicht: Die Bezirksregierung hat grünes Licht für die Förderung des Ausbaus des Wirtschaftsweges 730 in Leuste gegeben. Rund 494.000 Euro erhält Dülmen nun an Fördermitteln. Der Eigenanteil der Stadt beläuft sich auf rund 211.800 Euro.

Montag, 16.09.2019, 15:54 Uhr aktualisiert: 16.09.2019, 15:58 Uhr
Sanierung in Leuste kann beginnen: Geld für den Wirtschaftsweg 730
Der Wirtschaftsweg 730 kann in Kürze umfassend saniert werden. Foto: Stadt Dülmen

Nachdem im Jahr 2016 das Wirtschaftswegekonzept erarbeitet worden war, tagte im Mai ein Arbeitskreis bestehend aus den fünf Ortslandwirten und der Verwaltung. Sie diskutierten gemeinsam über eine Prioritätenliste der Wege und setzten den Wirtschaftsweg 730, der die L 580, also die Straße von Dülmen nach Rorup, mit der Leuster Schule verbindet, auf Platz eins. Dies liegt zum einen am bereits bestehenden hohen Sanierungsbedarf, zum anderen daran, dass durch den Neubau der B 67n und den neuen Trassenverlauf eine erhöhte Bedeutung für diesen Weg gesehen wird.

Förderung ist bewilligt

Die Mittel für die grundlegende Sanierung des Wirtschaftsweges waren im Juni mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung außerplanmäßig bereitgestellt worden (DZ berichtete). Gleichzeitig wurde die Verwaltung durch die Politik mit der Antragsstellung beauftragt. Nun bewilligte die Bezirksregierung die Förderung.

Weitere Wege sollen folgen

„Wir freuen uns über diese Förderzusage und werden jetzt schnellstmöglich mit den Ausschreibungen beginnen“, sagte Stadtbaurat Markus Mönter zum weiteren Verfahren. Sollte sich das Pilotprojekt als erfolgreich umsetzbar herausstellen, plant die Stadt auch für die Folgejahre, Förderanträge für die Sanierung weiterer, zentraler Wirtschaftswege zu stellen, hatte die Verwaltung bereits im Juni angekündigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6935144?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker