Rote Fraktionen und ein Schwarzbrot-Äquator
Das sind die Zitate der Woche

Dülmen. Bei der Gruppen-Aufteilung wird‘s politisch, hinter der Lippe beginnt das Schwarzbrot-Land, und Merfeld ist perfekt für Beispiel-Fotos: Das sind die Zitate der Woche.

Samstag, 14.09.2019, 14:30 Uhr
Rote Fraktionen und ein Schwarzbrot-Äquator: Das sind die Zitate der Woche

„Die Gewerkschaft gerät unter Druck, weil wir die einzige Stadt in NRW sind, die die Außenbereiche in den Sonntagsverkauf mit einbezieht.“ Dr. Hugo Schulze Hobbeling, Viktor GmbH, mit Blick auf die Diskussion um verkaufsoffene Sonntage in Dülmen

„Die rote Fraktion ist auf der linken Seite, die grüne in der Mitte - natürlich nicht politisch, sondern der Farbe nach.“ Dülmens Stadtplaner Philipp Scholz wollte beim Bürgerforum zu Markt- und Kirchplatz die Anwesenden mit farbigen Karten in Kleingruppen einteilen - und merkte dann doch schnell, dass seine Ansage auch politisch interpretiert werden konnte.

„Eine Eier legende Wollmilchsau finden wir an so einer Stelle nicht.“ Nochmal Philipp Scholz. Diesmal mit Blick auf die vielen verschiedenen Ansprüche, die an den Marktplatz gestellt werden.

„Hinter der Lippe ist dann schwarzes Brot gefragt.“ Bäckermeister Martin Bäumer berichtet, dass der Münsterländer meist helles Brot mag - und ab Ruhrgebiet sich das schlagartig ändert.

„Ich benutze Bilder von Ihrer Service-Theke als Positiv-Beispiel für andere Dorfläden.“ Der Merfelder Dorfladen ist ein Erfolg - und sieht außerdem sehr ansprechende aus. Das findet auch Berater Wolfgang Gröll.

„Es war intensiv, aber nicht hochklassig, also das erwartete Kampfspiel.“ Andre Hörsting, Trainer Adler Buldern, nach dem 1:1 bei der TSG Dülmen II

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924570?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker