Bürger diskutieren zwei Varianten
Die Ideen für den neuen Marktplatz

Dülmen. Den Marktplatz absenken oder nicht? Das war beim Bürgerforum am Dienstagabend die große Frage. Und tatsächlich gab es eine klare Tendenz bei den Teilnehmern.

Mittwoch, 11.09.2019, 11:04 Uhr aktualisiert: 11.09.2019, 16:53 Uhr
Bürger diskutieren zwei Varianten: Die Ideen für den neuen Marktplatz
Die Mauer zur Marktstraße verschwindet, dafür gibt es eine neue Treppenanlage: Die Mehrheit der Besucher beim Bürgerforum tendierte zu dieser Marktplatz-Gestaltung. Foto: Büro Lohaus Carl Köhlmos

Mit zwei Marktplatz-Varianten im Gepäck war Landschaftsarchitekt Thomas Köhlmos am Dienstagabend nach Dülmen gekommen. Eine sah eine runderneuerte Treppenanlage statt der bisherigen Mauer zur Marktstraße hin vor, die andere ein Absenken des kompletten Platzes aufs Niveau der Marktstraße. Durch Rampen ist für die Barrierefreiheit gesorgt.

Keine Mehrheit fürs Absinken

Bei der anschließenden Diskussion an Stellwänden zeigte sich schnell, dass die meisten gegen ein Absenken sind. Zur Stufen-Variante gab es zahlreiche Anregungen. Zum Beispiel wurden noch Spielgeräte vermisst.

Und das ist für den Kirchplatz geplant

Außerdem stellte Köhlmos eine mögliche Variante zur Gestaltung des Viktor-Kircheplatzes vor. Diese orientiert sich an der historischen Gestaltung aus dem 19. Jahrhundert, mit Wegen, die sternförmig von der Kirche aus über den Platz laufen. Wichtig dabei: Die alten Bäume sollen erhalten bleiben.

Eine Idee zur weiteren Gestaltung war ein Niedrigseilgarten, der die Grundrisse der früheren Lateinschule auf dem Kirchplatz nachzeichnen soll.

Sondersitzung der Politik Anfang Oktober

Die Anregungen aus dem Bürgerforum werden ins weitere Verfahren einfließen, betonte die Verwaltung. Was genau am Ende umgesetzt wird, entscheidet die Politik. So gibt es Anfang Oktober eine Sondersitzung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6918219?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker