Projekt für junge Krebspatienten
Campinghelden in den Borkenbergen

Hausdülmen. Die Heldencamper kommen: Das Projekt bietet jungen Erwachsenen mit und nach einer Krebserkrankung eine Auszeit zum Abschalten. Und das ab sofort auf dem neu eröffneten Campingplatz Naturpott Borkenberge. Was sich genau dahinter verbirgt, lesen Sie hier.

Dienstag, 10.09.2019, 17:45 Uhr aktualisiert: 10.09.2019, 17:50 Uhr
Projekt für junge Krebspatienten: Campinghelden in den Borkenbergen
Stellten das Projekt Heldencamper in den Borkenbergen vor (v.l.): Norbert Hypki, Andreas Geiping, Andrea Voß, Pia Höning und Thomas Fischer. Foto: privat

Eine Auszeit von Chemo, Sorgen und Alltagsstress: Das bietet der neu eröffnete Campingplatz Naturpott Borkenberge jungen Erwachsenen mit und nach einer Krebserkrankung. Und zwar in Kooperation mit der Sparkasse Westmünsterland und dem Projekt Heldencamper.

Mitte September startet der Campingplatz nahe dem Flugplatz Borkenberge als Anlaufstelle zum Abschalten für junge Krebspatienten aus dem Ruhrgebiet und der Umgebung. Gemeinsam mit den Partnern kann das Programm vorerst für ein Jahr umgesetzt werden.

Frühere Krebspatientin gab den Startschuss

Das Projekt Heldencamper, initiiert durch die ehemalige Krebspatientin Andrea Voß, ermöglicht jungen Erwachsenen zwischen 18 und 40 Jahren Campingurlaube verschiedener Art. Finanziert werden die Auszeiten durch Spenden. „Schon kleine Lichtblicke können Betroffenen und Angehörigen superviel Kraft geben“, berichtet Andrea Voß aus Erfahrung.

Der liebevoll renovierte Campingwagen im Naturpott Borkenberge bietet Platz für zwei Personen. Die Renovierung eines zweiten, größeren Wagens ist zudem bereits in Planung. Ermöglicht wird sie durch ehrenamtliche Helfer, mit denen Andrea Voß unter anderem über Instagram-Aufrufe in Kontakt tritt.

Das erwartet die Heldencamper

Campingplatzbetreiber Thomas Fischer freut sich über die Kooperation: „Schon als wir zum ersten Mal von Andrea und ihrem Engagement gehört haben, wollten wir das Projekt unbedingt unterstützen. Seit heute sind wir die erste feste Anlaufstelle für Heldencamper. Und alle hier sind stolz und glücklich, ihren kleinen Beitrag dazu leisten zu können.“

Auf dem neu eröffneten Campingplatz erwarten die Heldencamper ein Coffeebike mit Brötchenservice, hausgemachte Gerichte von „Villa am See“-Betreiber Toni Schermo sowie ein junges, Team.

Sparkasse hilft mit Spende

Finanziert wird die Stellplatzmiete für das erste Jahr durch eine Spende der Sparkasse Westmünsterland. „Ehrenamt ist der Schlüssel dafür, dass solche tollen Projekte Menschen Kraft geben und Zuversicht verleihen können. Natürlich unterstützten wir solche wichtigen Zwecke“, zeigt sich Vorstand Norbert Hypki begeistert. Für den Urlaub anmelden können sich junge Erwachsene ab 18 Jahren im Internet.
www.projekt-heldencamper.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6917070?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker