Rettungsaktion der Feuerwehr
Hannah und die Entenküken

Dülmen. Gut, dass die kleine Hannah am Mittwochabend an den Spiekerteichen spielte. Denn so konnte sie genau beobachten, wie drei Entenküken unglücklich in den Verbindungskanal zwischen den beiden Teichen geraten waren - und in ihrer Not nicht mehr aus dem engen Schacht herausfinden konnten.

Donnerstag, 15.08.2019, 16:21 Uhr aktualisiert: 15.08.2019, 16:24 Uhr
Rettungsaktion der Feuerwehr: Hannah und die Entenküken
Zwei Stunden brauchten die Retter, bis die kleinen Entchen wieder frei schwimmen konnten. Foto: Perreira

Hannah war aber zum Glück auf Zack und sagte ihren Eltern Bescheid. Und die alarmierten sofort die Dülmener Feuerwehr. In dem engen Kanal war es für die Wehrleute gar nicht so einfach, den Entennachwuchs wieder herauszubekommen. Nach zwei Stunden anstrengender Arbeit hatten es die Wehrleute dann mit vereinten Kräften endlich geschafft, die vierköpfige Entenfamilie wieder auf dem Teich zusammenzuführen. Keines der Küken hatte sich bei der Rettungsaktion verletzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6851277?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker