Unternehmer Broekhuijsen klagt gegen das Bauamt
Stadt untersagt Ferienwohnungen

Dülmen. Andries Broekhuijsen ist ein engagierter Unternehmer. Auf dem ehemaligen Barbara-Kasernengelände hat er dort, wo einst Mannschaftsunterkünfte und Lagerhallen der Bundeswehr standen, nicht nur seine eigene Firma in einem hochmodernen Gebäude untergebracht, sondern auch eine Außenstelle der Stadtverwaltung eingerichtet und die Bildungseinrichtung MaxQ baulich optimiert.
Seine neueste Idee: Sieben Ferienwohnungen anbieten. Doch die Stadt Dülmen untersagt die Nutzung.

Montag, 12.08.2019, 18:08 Uhr aktualisiert: 12.08.2019, 18:14 Uhr
Unternehmer Broekhuijsen klagt gegen das Bauamt: Stadt untersagt Ferienwohnungen
Ob Andries Broekhuijsen hier jemals Gäste begrüßen darf, muss das Verwaltungsgericht Münster entscheiden. Foto: Michalak

Und noch ein weiteres Bauprojekt auf dem Kasernengelände hat die Stadt abgelehnt. „Wir wollten aus einem ehemaligen Wasserstofflager ein Bürogebäude machen. Aber leider lässt die Stadt auch dieses Bauvorhaben trotz positiver Vorentscheidung nicht zu.“

Die Stadt argumentiert in ihrer Ablehnung, dass im Bauantrag eine deutlich größere Fläche bebaut werden sollte, als ursprünglich angefragt. Es handle sich nicht mehr, wie zunächst angefragt, um eine Nutzungsänderung eines bestehenden Gebäudes, sondern um einen Neubau, der an dem Standort nicht genehmigungsfähig sei.

Broekhuijsen hat es mittlerweile fast aufgegeben, den Becker-Bürokomplex in Dülmen zu errichten. "Wahrscheinlich machen wir das nun in den USA." Gegen beide Bescheide aus dem Bauamt hat er Klage eingereicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845659?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker