Was sich Eltern wünschen
Ganztagsbetreuung soll flexibler sein

Dülmen. Eltern wünschen sich eine flexiblere Ganztagsbetreuung im Grundschulbereich für ihre Kinder. Das wurde auf dem Forum "Schule der Zukunft" deutlich, zu dem die CDU Experten aus der Regierung, Politiker, Eltern und Schulleiter eingeladen hatte.

Montag, 22.07.2019, 06:00 Uhr
Was sich Eltern wünschen: Ganztagsbetreuung soll flexibler sein
Manchen Eltern sind die Regeln der offenen Ganztagsgrundschule zu unflexibel. Foto: cm

Annette Holtrup, Vorsitzende des Arbeitskreises „Schule und Bildung“ des CDU-Stadtverbandes Dülmen, konnte neben dem Gastreferenten Mathias Richter (FDP), Staatssekretär im Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW, MdL Dietmar Panske und Dülmener CDU-Mitgliedern auch Elternvertreter und Schulleitungen zum Fachforum „Schule der Zukunft“ im Rahmen des Projektes „Dülmen 2030“ begrüßen. Nach einer intensiven Diskussion mit Staatssekretär Richter über die Planungen der Landesregierung konnten die Teilnehmer in vier Arbeitsgruppen konkrete Vorschläge zur Situation der Dülmener Schullandschaft in den Prozess „Dülmen 2030“ einbringen, heißt es in einer Mitteilung.

Vier Arbeitsgruppen

Dabei wurden die Themen Schulische Inklusion, Digitalisierung in Schule und Bildung, Schule im Ganztag und Zukunft der Dülmener Schullandschaft behandelt. Unter anderem wurde eine flexiblere Ganztagsbetreuung an Grundschulen als Alternative zur relativ starren offenen Ganztagsgrundschule gewünscht.

Mehr in der aktuellen Ausgabe der DZ.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6795432?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker