Provinzialer helfen Hospiz
Beratungszimmer wird umgestaltet

Dülmen. Über eine Spende in Höhe von 5000 Euro konnten sich Martin Suschek, Leiter des Hospiz Anna Katharina, und Ulrich Scheer, kaufmännischer Leiter der Einrichtung, freuen.

Mittwoch, 17.07.2019, 14:09 Uhr aktualisiert: 17.07.2019, 17:16 Uhr
Provinzialer helfen Hospiz : Beratungszimmer wird umgestaltet
Martin Suschek (r.) und Ulrich Scheer (3.v.r.) vom Hospiz Anna Katharina freuten sich über die 5000-Euro-Spende der Provinzialer, übergeben von (v.l.) Detlev Kuhlmann, Harald Schütz, Friedhelm Dienst und Stephan Kuhlmann. Foto: Claudia Marcy

Der Vorsitzende des Vereins Provinzialer in Westfalen-Lippe helfen, Harald Schütz, sowie Vereinskassierer Friedhelm Dienst übergaben das Geld zusammen mit Detlev und Stephan Kuhlmann von der gleichnamigen Provinzial-Geschäftsstelle in Dülmen. Das Spendengeld stamme ausschließlich von Mitarbeitern der Provinzial sowie Mitgliedern des firmeneigenen Vereins Provinzialer helfen, erläuterte Schütz.

Aktive Hilfe

Seit Gründung des Vereins im Jahr 2014 habe man rund 800.000 Euro an Vereine und Projekte in Westfalen und im Lipper Land gespendet. Schwerpunkt seien die stationären und ambulanten Hospize sowie die Tafeln, die Menschen mit Lebensmitteln versorgten, erläuterte Schütz. Auch Detlev und Stephan Kuhlmann sind Mitglied im Verein Provinzialer helfen und haben das Hospiz Anna Katharina ins Gespräch gebracht.

Neues Beratungszimmer

Das konnte sich schon vor wenigen Jahren über eine 5000-Euro-Spende freuen, die für die Bestuhlung des Veranstaltungsraums eingesetzt wurde, erinnerte sich dankbar Martin Suschek. Aber auch die neue Summe ist willkommen: Wird doch das bisherige Angehörigen- zu einem Beratungszimmer umgestaltet, da der bisherige Beratungsraum den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden soll, erläuterte er. 300 bis 350 Angehörigenberatungen finden pro Jahr im stationären Hospiz statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6785698?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker