Kein sentimentaler Blick auf alte Zeiten
Bernhard Kewitz nimmt Abschied

Dülmen. Zwar stand diesmal nur ein Absolvent des Clemens-Brentano-Gymnasisums zur Verabschiedung an, doch die Schulaula war dennoch überaus gut besucht. Verabschiedet wurde Konrektor Bernhard Kewitz. 

Donnerstag, 11.07.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 11.07.2019, 12:36 Uhr
Interessiert schaut Kewitz in seine Entlassungsurkunde, überreicht von Ursula Klee.
Interessiert schaut Kewitz in seine Entlassungsurkunde, überreicht von Ursula Klee. Foto: Michalak

Dr. Bernhard Kewitz, noch bis Ende Juli stellvertretender Schulleiter, ist beliebt. Und das nicht nur im Kollegium, sondern - das bewies der Vortrag von Dorothee Rövekamp - auch in der Schülerschaft hat der bekennende Porschefahrer, der stets in geschmackvollen Anzügen mit passender Krawatte an seinem Schreibtisch arbeitet, einen guten Eindruck hinterlassen. „Alle, die wir zu Ihrer Person befragt haben, haben Sie positiv beschrieben. Es ist auch für uns kein leichter Abschied“, so Rövekamp.

Ruhestand nach 40 Jahren als Lehrer

Nach 40 Schuljahren als Lehrer insgesamt und davon 15 Jahre am Dülmener CBG geht Kewitz mit 66 Jahren in den Ruhestand. Dabei hatte der Studiendirektor seinen Abschied noch um ein halbes Jahr hinausgeschoben, wie Ursula Klee von der Bezirksregierung betonte. Auch im Personalrat der Bezirksregierung war Kewitz aktiv und setzte sich hier sehr für die befristet angestellten Kollegen ein.

"Leicht fällt mir der Abschied nicht"

„Leicht fällt mir der Abschied heute nicht“, bekannte Kewitz, der dem Förderverein des CBG erhalten bleibt, und der sich auch im Coesfelder Schulausschuss politisch engagiert. Und doch freue er sich auch darauf, mehr Zeit mit seiner Familie - ganz besonders mit seiner Frau, aber auch mit den drei Enkeln - verbringen zu dürfen. Selbst seine 95-jährige Mutter hatte es sich nicht nehmen lassen, die Abschiedsfeier zu besuchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6768649?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker