Knapp eine Million Euro Mehrkosten
düb-Umbau wird deutlich teurer

Dülmen. Der düb-Umbau wird deutlich teurer und kostet knapp eine Million Euro mehr. Das musste jetzt die Geschäftsführung mitteilen. Aber zumindest eine gute Nachricht gibt es - und dabei geht es um die Eintrittspreise.

Mittwoch, 26.06.2019, 16:20 Uhr aktualisiert: 27.06.2019, 09:07 Uhr
Knapp eine Million Euro Mehrkosten: düb-Umbau wird deutlich teurer
Der Umbau des Freizeitbades düb wird deutlich teuer. Das wurde am Montag bekannt. Foto: Michael Schreiber

Knapp acht Millionen Euro, so die bisherige Planung, sollen aus dem Freizeitbad düb ein modernes Spaßbad machen, das in einem neuen Becken auch den Schwimmvereinen und Sportkursen ausreichend Platz bieten wird.

Eine gewaltige Summe, die in der Diskussion vorab heiß diskutiert war. Doch es wird, wie düb-Geschäftsführer Georg Bergmann jetzt der Gesellschafterversammlung offenbarte, noch deutlich teurer.

Probleme mit Lüftungsanlage

„Wir gehen derzeit von einer knappen Million Euro Steigerung bei den Baukosten aus“, informierte Bergmann die Gesellschafter.

Die allgemeine Baukonjunktur und damit steigende Kosten für Bauvorhaben sind nur ein kleiner Grund dafür.

So entspricht die geplante Lüftungsanlage nicht mehr den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen. Und kann daher auch nicht, wie ursprünglich geplant, im Keller des Bads installiert werden. Allein dieser Posten schlägt mit satten 240.000 Euro zusätzlich zu Buche.

Probleme mit Bauschutt

Und auch die Sünden der Vergangenheit holen die düb-Verantwortlichen nun ein. Denn dort, wo das neue Hubboden-Schwimmbecken gebaut wird, und auch im Eingangsbereich, wurde beim Neubau vor 21 Jahren Bauschutt verklappt. Dieser Aushub muss nun kostenpflichtig entsorgt werden.

„Natürlich werden wir mit dem neuen Bad auch sparen, wie etwa bei den Energiekosten, aber auch bei der Instandhaltung“, sieht Bergmann auch positive Aspekte. Vor allem die technischen Gewerke seien an Dülmener Firmen gegangen. 

Traglufthalle wird verkauft - vielleicht mit Gewinn

Ein weiterer: Vermutlich kann die Traglufthalle, die für die Bauzeit den Schwimmbetrieb ermöglicht hatte, sogar mit Gewinn wieder verkauft werden.

Und was wird aus den Eintrittspreisen?

Betreiber und Politik sind sich im Übrigen einig: In diesem Jahr werden die Eintrittspreise trotz der erheblichen Investitionen zunächst konstant bleiben. Und auch im kommenden Jahr soll das Bad vor allen Dingen für Familien mit Kindern erschwinglich bleiben.

Eröffnung spätestens im Oktober

Das Geld für die düb-Erweiterung schlägt sich übrigens nicht unmittelbar im städtischen Haushalt nieder, sondern wird über Kassenkredite beschafft. Für diese Bankkredite muss allerdings die Stadt Dülmen bürgen. Vom Publikumserfolg des neuen düb, das spätestens im Oktober eröffnet werden soll, sind die Verantwortlichen weiter restlos überzeugt. Nach aktuellem Stand wird Samstag, 26. Oktober, Eröffnung gefeiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6724955?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker