Was man am längsten Tag des Jahres tun kann
Fünf Tipps für den Mittsommer-Tag

Dülmen. Am Freitag ist Mittsommer, der längste Tag des Jahres. Was man mit mehr als 16 Stunden Tageslicht anstellen kann - dazu hat die DZ fünf Vorschläge.

Donnerstag, 20.06.2019, 15:00 Uhr
Was man am längsten Tag des Jahres tun kann: Fünf Tipps für den Mittsommer-Tag
Wo sich am Freitag der Sonnenuntergang im kurz vor 22 Uhr gut beobachten lässt? Ein Vorschlag: der Torfvennteich. Foto: Manfred Hentschke

Kein Tag ist länger als der 21. Juni: Auf stolze 16 Stunden und 39 Minuten Tageslicht können sich die Dülmener am Freitag freuen. Zumal diesmal die Konstellation mit Fronleichnam besonders günstig ist: Die Schulen sind geschlossen, und auch etliche Erwachsene dürften sich am Brückentag freigenommen haben.

Was also tun mit den über 16 Stunden Helligkeit? Die DZ hat fünf Tipps für den Mittsommer-Tag:

1. Den Sonnenaufgang erleben

5.12 Uhr beginnt der längste Tag des Jahres. Wer Frühaufsteher ist und den neuen Tag begrüßen will, der ist auf dem Weitberg nahe Rorup genau richtig. Von der Aussichtskanzel dort bietet sich (gute Sicht natürlich vorausgesetzt) ein Blick bis zum Ruhrgebiet. Das Schöne: Vor allem Richtung Osten/Süden ist der Ausblick gut - perfekt also, um den Sonnenaufgang zu beobachten.

2. Das Tageslicht nutzen - für eine richtig lange Radtour

Was man in 16 Stunden Tageslicht machen kann? Wie wäre es mit einer Tagestour mit dem Fahrrad. Mögliche Strecken finden sich leicht mit dem Tourenplaner von Münsterland Touristik. Beispiel: „Grenzen und Geschichte“. Auf knapp 85 Kilometern geht es entlang der Waldgebiete Hohe Mark und Die Haard, an Halterner und Hullerner Stausee, den Silberseen sowie Lippe und Stever vorbei.

www.tourenplaner-muensterland.de

3. Mit der Bahn zum Kirchentag

In Dortmund findet noch bis Sonntag der Evangelische Kirchentag statt. Am Freitag werden unter anderem Familienministerin Franziska Giffey oder Dr. Eckart von Hirschhausen erwartet. Wer dabei sein möchte: Von Dülmen geht es am besten mit dem Zug nach Dortmund. Was genau am Freitag dort alles los ist, findet sich online.

 www.kirchentag.de

4. Feiern bis zum nächsten Morgen

In Rödder wird am Freitagabend gefeiert. Die DJK hat aktuell Sportwoche, und am Freitag steigt die große Schlagernacht. Um 20 Uhr geht‘s los im Festzelt am Sportplatz. Der Eintritt kostet 15 Euro, inklusive zwei Getränkegutscheinen.

www.djk-roedder.de

5. Ein abendliches Picknick mit Sonnenuntergang

Erst um kurz vor 22 Uhr, genau um 21.52 Uhr, verschwindet am Freitag die Sonne hinterm Horizont. Wie wäre es, diesen langen Abend bei einem leckeren Picknick zu zweit oder mit Freunden zu verbringen? Zum Beispiel am Torfvennteich oder am Bulderner See? Wo sich im Zweifelsfall die untergehende Sonne noch malerisch im Wasser spiegelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6706600?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker