Zwischen Dülmen und Lavesum
Drei Verletzte bei Unfall auf der A 43

Dülmen. Zu einem Verkehrsunfall auf der A 43 zwischen Dülmen und Lavesum rückte am Donnerstagnachmittag die Feuerwehr aus. Die Rettungsgasse wurde dabei vorbildlich hergestellt. Personen waren allerdings entgegen ersten Meldungen nicht in den Fahrzeugen eingeklemmt.

Donnerstag, 23.05.2019, 18:06 Uhr aktualisiert: 23.05.2019, 18:16 Uhr
Zwischen Dülmen und Lavesum: Drei Verletzte bei Unfall auf der A 43
Zwischen Dülmen und Lavesum kam es auf der A 43 am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Foto: Feuerwehr Dülmen

Zu einem Verkehrsunfall auf der A 43 zwischen Dülmen und Lavesum wurden die Züge Dülmen-Mitte, Buldern sowie die Hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst am Donnerstag um 15.43 Uhr gerufen.

Rettungsgasse perfekt gebildet

Durch die perfekt gebildete Rettungsgasse war die Anfahrt schnell möglich.

Vor Ort eingetroffen war entgegen der ersten Meldung niemand mehr im Fahrzeug eingeklemmt. Durch einen Auffahrunfall hatte sich ein Pkw mit Anhänger überschlagen, dabei wurde eine Gasflasche aus dem Anhänger geschleudert und beschädigt. Das Gas strömte kontrolliert aus, die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher.

Drei Verletzte ins Krankenhaus gebracht

Der Rettungsdienst transportierte insgesamt drei Verletzte in umliegende Krankenhäuser. Die Autobahn war zunächst voll gesperrt, im weiteren Verlauf war eine Spur wieder befahrbar, berichtet die Wehr. Der Einsatz war gegen 17.30 Uhr beendet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6634666?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker