Herbert Möllers ist der Natz von Dülmen
Um keine Antwort verlegen

Dülmen. Mit einem Löffel Schnaps besiegelten Bürgermeister Jan Dirk Püttmann und Natz Herbert Möllers das neue Miteinander. Das war vor zehn Jahren. Am Stadtgeburtstag, um genau zu sein, also am 22. April 2009. Seitdem verkörpert Herbert Möllers gegenüber den vielen Besuchergruppen in der Stadt sowie bei offiziellen Anlässen den Natz von Dülmen.

Montag, 22.04.2019, 09:00 Uhr
Herbert Möllers ist der Natz von Dülmen: Um keine Antwort verlegen
Herbert Möllers verkörpert seit zehn Jahren das Dülmener Original Natz: ein Gastwirt, bei dem Reisende und Einheimische erfuhren, was es an Neuigkeiten diesseits und jenseits der Stadtgrenzen gab. Foto: Marcy

Schlüpft dann in die typische Münsterländer Tracht, die aus schwarzer Cordhose, blau-weiß gestreiftem Kittel, schmuckem roten Halstuch und schwarzer Mütze besteht. Nur auf die Holzpantinen verzichtet Möllers. Das sei bei den Stadtführungen über holpriges Innenstadtpflaster dann doch zu unbequem, findet er. Und als moderne Version des Natz‘ hat der Dülmener auch keine Tabakpfeife mehr dabei.

Schmunzelnd erzählt er folgende Geschichte dazu: So wurde in Dülmen mit Aufklebern „Auch Natz fährt Rad“ fürs Radeln geworben. Woraufhin ihn sein Enkel eines Tages entgeistert fragte: „Opa rauchst du?“ Ist doch auf dem Aufkleber ein fröhlich radelnder und Pfeife schmokender Natz zu sehen.

Es sind Geschichten wie diese, die Herbert Möllers dutzendweise auf Lager hat. Kleine, nette Begebenheiten aus dem Alltag, mit einem Augenzwinkern vorgetragen. Das gefällt den vielen Besuchergruppen, die Möllers durch Dülmen führt und denen er Wissenswertes aus der Stadtgeschichte erzählt. Auf Platt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6552762?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker