Flatterulme ist Baum des Jahres
Schwarzerle hat neue Nachbarin

Dülmen.  Sie ist der Baum des Jahres, und sie mag es gerne feucht. Deshalb ist gestern ein Exemplar der Flatterulme nicht auf der Grünfläche an der Billerbecker Straße/Stockhover Weg eingepflanzt worden, auf der in den vergangenen Jahren jeweils der Baum des Jahres eine neue Stätte fand, sondern ein paar Meter weiter an der Hochzeitsallee am Stockhover Weg.

Mittwoch, 03.04.2019, 18:03 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 18:19 Uhr
Flatterulme ist Baum des Jahres: Schwarzerle hat neue Nachbarin
Sie pflanzten die Flatterulme an der Hochzeitsallee ein: (v.l.) Annette Holtrup, Ralf Cordes und Thomas Rövekamp. Reinhild Kluthe von der Stadt Dülmen (r.) hatte die Aktion vorbereitet. Foto: Marcy

Dort wird sich die Flatterulme wohlfühlen, war sich Thomas Rövekamp von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sicher und pflanzte zusammen mit der stellvertretenden Bürgermeisterin Annette Holtrup sowie Ralf Cordes, Vorsitzender des Umweltausschusses, den Baum ein.

Zwar ist das ausgewählte Exemplar schon fast ein Jahrzehnt alt, hat aber noch nicht annähernd die Höhe von 35 Metern erreicht, die eine Flatterulme groß werden kann. Auch im Vergleich zur Schwarzerle, die ein paar Meter weiter steht, sieht sie noch sehr schmächtig aus. Aber schließlich seht die Schwarzerle auch schon seit 2002 an der Hochzeitsallee, sie war der erste Baum des Jahres, den die Stadt Dülmen und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zusammen gepflanzt haben, erinnert sich Reinhild Kluthe von der städtischen Stabstelle Umwelt- und Klimaschutz. Auch die Schwarzpappel, die noch ein paar Meter weiter auf dem Gelände steht, wurde als Baum des Jahres hier gepflanzt. Das war 2006.

Je ein Exemplar vom Baum des Jahres - gespendet jeweils von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald - zu pflanzen, ist in Dülmen eine schöne Tradition geworden. Versehen wird die Pflanzung jeweils mit einer Tafel mit Informationen. So ist die Flatterulme widerständig gegen Pilze, die die Feld- und Bergulme bedrohen, erklärte Thomas Rövekamp. Die Bäume können bis zu 250 Jahre alt werden. Im Wildpark stehe, wenn auch an unzugänglicher Stelle, eine mächtige Flatterulme, sagt er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516969?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker