Shoppen am Frühlingsmark-Sonntag möglich
Gespräche zwischen Verdi und der Stadt zeigen Ergebnisse

Dülmen -

Also doch: Der Frühlingsmarkt am Wochenende 23./24. März kann wie geplant stattfinden - und zwar mit dem verkaufsoffenen Sonntag.

Donnerstag, 14.03.2019, 18:00 Uhr
Symbolbild
Symbolbild Foto: dpa / Federico Gambarini

Dass die Geschäfte in der erweiterten Innenstadt öffnen können, hatte zunächst in Frage gestanden, nachdem Verdi mit der amtierenden Geschäftsführerin Jutta Schultz die noch im vergangenen Jahr getroffene Vereinbarung zu Beginn des Jahres einseitig aufgekündigt hatte (DZ berichtete).

Am Mittwoch fand nun im Rathaus eine Gesprächsrunde zwischen Vertretern der Dienstleistungsgesellschaft Verdi, der Stadt Dülmen und der Kaufmannschaft statt. Im Zentrum des Gespräches stand die städtische Verordnung zu den verkaufsoffenen Sonntagen. Als Ergebnis des Austausches hält die Bürgermeisterin Folgendes fest: „Wir befinden uns in konstruktiven Gesprächen.“

Nach der zwischen Verdi und der Stadt im vergangenen Jahr getroffenen Vereinbarung sei die Rechtsprechung präzisiert worden. „Die Stadt Dülmen hat Verdi zugesichert, die aktuelle Verordnung vor diesem Hintergrund zu überprüfen und für das Jahr 2020 eine neue Verordnung zu erlassen“, so Stremlau.

In der Zwischenzeit wird die Gewerkschaft keine rechtlichen Schritte gegen die in diesem Jahr geplanten verkaufsoffenen Sonntage in Dülmen einleiten, heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus zu dem Gespräch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6470968?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker