So laufen die Planungen für den Umbau
Neue Leitungen für neuen Bahnhof

Dülmen. Es ist das Großprojekt der kommenden Jahre: der Komplett-Umbau des Dülmener Bahnhofes. Nachdem im vergangenen Jahr die Politik einstimmig grünes Licht gegeben hat, muss nun bis Ende des Monats ein Förderantrag bei einem Klimaschutz-Projekt des Landes eingereicht werden.

Dienstag, 12.03.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 12.03.2019, 19:03 Uhr
So laufen die Planungen für den Umbau: Neue Leitungen für neuen Bahnhof
Wo später einmal die Brücken-Widerlager hinkommen, sind bereits Sträucher und Bäume gerodet worden. Foto: Kerstan

Aus diesem Topf erhofft sich die Verwaltung millionenschwere Unterstützung für das ambitionierte Projekt. Bedingung für die Fördergelder: Fertigstellung bis Ende Juni 2022.

Wie aktuell der Stand ist, das berichtete die Verwaltung am Dienstagabend im Umweltausschuss. So steht mittlerweile fest: Die komplette Leitungsinfrastruktur muss neu verlegt werden, weil sich durch die schiefe Ebene das Höhenniveau ändert. Das Stromnetz muss verbessert werden, auch eine neue Trafostation ist nötig. Und allein das wird weitere 250.000 Euro kosten.

Ob von der Summe irgendwas gefördert werden kann, wird gerade geprüft. Philipp Scholz von der Stadt berichtete, dass wohl Ende 2019/Anfang 2020 die eigentlichen Bauarbeiten starten werden.

Daneben informierte die Verwaltung zu mehreren weiteren Aspekten. Genaueres dazu lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Mittwoch, Print und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6467145?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker