Zahl der Flüchtlinge geht drastisch zurück
Unterkünfte nur noch halb belegt

Dülmen. Auch wenn legale und illegale Migration in den Medien immer noch ein Riesenthema ist: Seit 2015 hat sich die Flüchtlingsproblematik - auch in Dülmen - deutlich entschärft.

Sonntag, 10.02.2019, 18:24 Uhr aktualisiert: 10.02.2019, 18:30 Uhr
Zahl der Flüchtlinge geht drastisch zurück: Unterkünfte nur noch halb belegt
Im Leusterweg gibt es noch Flüchtlinge, die im Containerdorf leben. Foto: Michalak

Nachdem die Stadt für das Jahr 2018 noch mit 100 neu zugewiesenen Flüchtlingen gerechnet hatte, kamen schließlich 92. Zum Vergleich: 2017 waren es noch 171 und im Jahr 2015 kamen insgesamt 669 Flüchtlinge neu nach Dülmen. Elf der Neuankömmlinge sind minderjährige Flüchtlinge gewesen, die einer besonderen Fürsorge bedürfen. 83 Flüchtlingskinder besuchen derzeit einen Dülmener Kindergarten. Das geht aus dem Bericht des Sozialdezernenten Christoph Noelke hervor, der am Dienstag, 19. Februar im Sozialausschuss vorgestellt werden wird.

Mehr zum Thema bringt die Dülmener Zeitung am Montag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6382500?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker