Bau der Südumgehung soll Anfang April starten
Eine Straße für die Brücke

Dülmen. Für die Brücke kommt jetzt endlich auch eine Straße: Anfang April sollen voraussichtlich die Arbeiten für die Südumgehung starten. So ist der Auftrag für den Ausbau des ersten Bauabschnitts von der Langen Nase bis zum Kreuzungsbereich Mühlenweg jetzt offiziell vergeben.

Freitag, 08.02.2019, 19:00 Uhr
Bau der Südumgehung soll Anfang April starten: Eine Straße für die Brücke
Anfang April sollen die Arbeiten am ersten Abschnitt der Südumgehung starten. Foto: Markus Michalak

Und damit scheint, nach dem mittlerweile laufenden Lückenschluss der B 67n, jetzt auch das zweite Langzeit-Straßenprojekt Dülmens endlich auf der Zielgeraden.

Der von Kreisdirektor Joachim Gilbeau unterschriebene Auftrag für die Durchführung der Arbeiten an der Südumgehung (offizieller Name: K 17n) in Höhe von 2,65 Millionen Euro ging an die Firma Stricker Infrastrukturbau aus Dortmund. Zum Vergabetermin war auch Tiefbauamtsalter Jochen Gerle extra ins Kreishaus nach Coesfeld gekommen. Das Auftragsvolumen umfasst rund zwei Millionen Euro für Straßenausbau, getragen durch den Kreis als Baulastträger. Dazu kommen 415.000 Euro für einen Parkplatz am Friedhof und 235.000 Euro für den Bereich Kanalisation im Auftrag der Stadt Dülmen.

„In den kommenden Wochen stehen jetzt weitere Gespräche mit der ausführenden Firma für die Planung der Baustelle und Vorbereitung der Abläufe auf der Agenda“, so Stadtsprecherin Nina Wischeloh. „Los gehen wird es dann im April, fertiggestellt sein soll der erste Bauabschnitt bis August 2020.“

Wie der Stand beim zweiten Abschnitt ist, das lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Samstag, Print und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378703?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker