Senior vor Schaden bewahrt
Bankerin warnt vor Betrüger

Dülmen. Um ein Haar hätten Betrüger einen 80-jährigen Dülmener am Montag um sein Erspartes gebracht. Der Senior wollte eine große Summe Bargeld von seinem Konto abheben und einem Unbekannten übergeben. So sehr hatten ihn Betrüger mit dem Falsche-Polizisten-Trick verunsichert. Eine Bankmitarbeiterin verhinderte jedoch Schlimmeres.

Dienstag, 05.02.2019, 17:59 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 18:03 Uhr
Senior vor Schaden bewahrt: Bankerin warnt vor Betrüger
Die Polizei warnt noch einmal eindringlich: Betrüger sind erfinderisch, können sehr überzeugend wirken und setzen ihre potenziellen Opfer massiv unter Druck. Foto: dpa

Die Betrüger hatten den Senior mit Anrufen massiv verunsichert. Sein Geld sei bei der Bank nicht sicher, hatte der Anrufer, der sich als Polizist ausgab, erklärt. Der Dülmener solle sein Erspartes abheben. Man werde es für ihn sichern. Daraufhin ging der Rentner zur Bank.

Eine Volksbank-Mitarbeiterin reagierte richtig und rief sofort die Polizei. Im Gespräch war der Senior dann einsichtig und erklärte sich bereit, dem potenziellen Geldabholer - unterstützt von Beamten in Zivil - eine Falle zu stellen. Mehrfach rief der Betrüger noch beim 80-Jährigen an, um Details der Geldübergabe zu klären. Auf den Geldboten wartete man aber vergeblich.

Die Polizei warnt noch einmal eindringlich: Betrüger sind erfinderisch, können sehr überzeugend wirken und setzen ihre potenziellen Opfer massiv unter Druck. Neben dem Falsche-Polizisten-Trick versuchen es Betrüger immer wieder mit dem Enkeltrick, Gewinnversprechen, bei denen zunächst eine „Gebühr“ entrichtet werden soll oder als vermeintliche Microsoft-Mitarbeiter, die Zugangsdaten erfragen. Die Polizei rät: Auflegen und über die Notrufnummer 110 die echte Polizei informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372195?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker