CDU bat Dorfbewohner um Anregungen
Merfelder füllen Wunschzettel aus

Merfeld. Eigentlich hätte die CDU mit der Roadshow „Dülmen 2030“ um Merfeld fast einen Bogen machen können. Denn was hier im vergangenen Jahr allein mit Dorfladen und Bürgerbus geleistet worden ist, das erkannte auch der Stadtverbandsvorsitzende Markus Brambrink neidlos an. Doch die zahlreichen Merfelder, die der Einladung der CDU am Mittwochabend ins Pfarrheim gefolgt waren, bewiesen: Bis 2030 geht noch viel im Ortsteil.

Donnerstag, 17.01.2019, 18:14 Uhr aktualisiert: 17.01.2019, 18:20 Uhr
CDU bat Dorfbewohner um Anregungen : Merfelder füllen Wunschzettel aus
Die Merfelder diskutierten die Zukunft ihres Dorfes. Melanie Bergmann moderierte die Gruppe „Familienfreundliches Merfeld“. Foto: Michalak

In drei Wokshops zu den Themen „Alt werden in Merfeld“, „Familienfreundliches Merfeld“ und „Dorfentwicklung“ konnten die Merfelder alles vorbringen, was ihnen auf der Seele liegt. Schnell kristallisierte sich heraus: Es braucht mehr Wohnraum in Merfeld, und zwar sowohl für junge Familien, als auch für Alleinstehende, die sich vielleicht im Alter wieder kleiner setzen wollen.

Viele Diskutanten wünschen sich eine Verbesserung der Parksituation. Insbesondere bei großen Festen rund um die Kirche könne man sein Auto kaum angemessen abstellen.

Mehr zum Treffen in Merfeld bringt die Dülmener Zeitung am Freitag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6328001?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker