Bürgermeisterin Lisa Stremlau lobt Engagement der Dülmener
Beispielhafte Einsätze

Dülmen. „Ich möchte heute keine großen Unterscheidungen machen, sondern begrüße Sie alle als meine Ehrengäste“, sparte sich Bürgermeisterin Lisa Stremlau viele Worte beim Neujahrsempfang der Stadt Dülmen in der Aula des Schulzentrums. Ans Herz gegangen waren ihr im vergangenen Jahr die mahnenden Worte von Alexander Gerst aus dem All und das Engagement der Paul-Gerhardt-Schüler, die eine Lichterkette auf die Beine gestellt hatten. „Und dieses Engagement hätte ganz sicher mehr Zuspruch verdient“, sah sich Stremlau enttäuscht von der Unterstützung der Aktion durch die Bevölkerung.

Sonntag, 13.01.2019, 20:44 Uhr aktualisiert: 13.01.2019, 21:05 Uhr
Bürgermeisterin Lisa Stremlau lobt Engagement der Dülmener: Beispielhafte Einsätze
Das Team der Otternasen Merfeld wurde für herausragendes ehrenamtliches Engagement mit dem Dülmener Ehrenamtspreis 2018 ausgezeichnet. Foto: Stief

An Engagement hatten es die Dülmener im vergangenen Jahre dennoch nicht fehlen lassen und so war der Neujahrsempfang erneut der würdige Rahmen für die Verleihung der Ehrenamtspreise in den Kategorien Einzel-, Gruppen- und Nachwuchspreis. Die mit jeweils 500 Euro dotierten Preise wurden von Stremlau und Norbert Hypki, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westmünsterland, überreicht. Der Einzelpreis ging an Jennifer Gerdemann, die sich seit Jahren in der Kirchengemeinde St. Viktor für Kinder und Jugendliche einsetzt. Pastoralreferent Christian Rensing würdigte in seiner Laudatio den vorbildlichen Einsatz von Gerdemann, „die ja auch selbst von ihrer Tätigkeit profitierte. So schulte sie sich in Sachen Teamfähigkeit und Pünktlichkeit und hat sich zu einem pädagogischen Studium entschlossen.“

Für die Laudatio auf die Gruppenpreisträger - die Otternasen Merfeld hatte Stremlau mit Karl Schiewerling eine richtige „Berühmtheit“ gewinnen können. In seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter hatte Schiewerling mit dem FC Bundestag gegen die Otternasen gekickt, „die nach dem 4:4 auch in der dritten Halbzeit überzeugten. Durch ihre Turniere spielen sie viel Geld für kranke Kinder ein und haben sich so weit über das Münsterland hinaus einen Namen gemacht.“

Dr. Martin Olbrich, der selbst schon mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurde, würdigte die Arbeit des Jugendausschusses der DLRG-Ortsgruppe Dülmen. „Sie stellen häufig ihre privaten Belange zurück und bilden sich regelmäßig vor allen an den Wochenenden und in den Ferien weiter. Das Angebot für die Jugend ist über das eigentliche Schwimmtraining hinaus weit gefächert.“ In ihrem Schlusswort dankte die Bürgermeisterin allen Rettungskräften und den Ehrenamtlichen, „ohne deren Engagement das öffentliche Leben zusammenbrechen würde.“ Für die Musik sorgten der junge Cellospieler Jakob Rövekamp und die Juan Carlos Sabater Band.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Montag.

Neujahrsempfang 2019

1/31
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
  • Foto: Stief
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6318752?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker