Investition in die Region
VR-Bank ist mit 2018 sehr zufrieden

Dülmen. Ein bisschen klingt es wie im Märchen: Amerikanischer Protektionismus und Handelsstreit mit China, Börsencrash statt Jahresendrallye und gedämpfter Optimismus für das deutsche Wirtschaftswachstum im kommenden Jahr. Und dennoch verkündet ein strahlender Vorstandschef Dr. Wolfgang Baecker für das Geschäftsjahr 2018 einmal mehr nur positive Zahlen.

Freitag, 11.01.2019, 18:00 Uhr
Investition in die Region: VR-Bank ist mit 2018 sehr zufrieden
Gute Laune: Der Vorstand der VR-Bank Westmünsterland blickt auf ein äußerst erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Foto: Michalak

Dülmen. 21 Millionen Euro operativer Gewinn, Anstieg beim Kundengeschäft auf 5,2 Milliarden Euro, Wachstum bei den Kundenkrediten auf 2,5 Milliarden Euro und eine Ausschüttung von 5,5 Prozent vom Gewinn an die Mitglieder der Genossenschaftsbank. Wie geht das?

Einen Grund sieht Baecker in der konsequenten Konzentration der Genossenschaftsbank auf das regionale Geschäft. „Die Unternehmen im Westmünsterland haben trotz aller weltpolitischen Schwierigkeiten immer noch gut gefüllte Auftragsbücher.“ Und auch bezüglich der annähernden Vollbeschäftigung bewege man sich hier in einem wirtschaftlich sehr positiven Umfeld. Das anhaltend positive Immobiliengeschäft und der damit verbundene Bauboom in der Region ist ein Grund für das angestiegene Kreditgeschäft. Allein für Baukredite stieg es um 17 Prozent. „Der Bedarf an Wohnungen ist zweifellos vorhanden, daran wird sich auch in naher Zukunft nichts ändern“, ist Vorstand Matthias Entrup überzeugt.

Mehr zum Thema bringt die DZ am Samstag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6313276?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker