40 Mitarbeiter feiern 25-jähriges Bestehen
Von der Praxis zum Hautzentrum

Dülmen. Was 1993 mit einer Hautarztpraxis mit vier medizinischen Fachangestellten begann, hat sich in 25 Jahren zu einem Hautzentrum mit rund 40 Angestellten entwickelt. Und so konnte Dr. Joachim Bockhorst sein 25-jähriges Praxis-Jubiläum in einem großen Mitarbeiterkreis feiern. Mit Antje Wiesmann gehört eine weitere „Gründungs-Mitarbeitern“ noch heute zum Team.

Mittwoch, 09.01.2019, 17:54 Uhr aktualisiert: 09.01.2019, 17:59 Uhr
40 Mitarbeiter feiern 25-jähriges Bestehen: Von der Praxis zum Hautzentrum
Dr. Joachim Bockhorst (stehend, 9.v.r.) feierte mit seinem Team sein 25-jähriges Praxisjubiläum. Begonnen hatte das heutige Hautzentrum vor 25 Jahren mit einer Praxis mit insgesamt vier Mitarbeitern an der Lüdinghauser Straße. Foto: Hülsheger

Aus der Einzelpraxis wurde bald eine Gemeinschaftspraxis. Als Partner wurden zunächst Dr. Rolf Dominicus, der die Hautarztpraxis von Dr. Essig übernommen hat, später Frau Dr. Sonja Meier und seit einiger Zeit auch die Fachärztin Arezo Jalali gewonnen. Die Ärztinnen Caroline Kaiser, Dr. Claudia Schulte-Vorwick, Haninah Knop und Katerina Kokarida vervollständigen das Team.

Das Angebot des Hautzentrums wurde den Bedürfnissen und Wünschen der Patienten im Laufe der Jahre angepasst. Heute gliedert sich die Praxis in drei Schwerpunkt-Bereiche: Praxisklinik, Institut für klinische Forschung und ein Kosmetikinstitut.

Die Ärzte in der Praxisklinik haben sich auf verschiedene Bereiche der Dermatologie spezialisiert und betreuen mittlerweile im Kalenderjahr rund 28.000 Patienten. „Uns macht es besonders stolz, dass wir so einen großen Einzugsbereich haben, aus dem die Patienten kommen“, berichtet Bockhorst.

Ein Schwerpunkt ist die Erkennung und Behandlung von Hautkrebs. Von der Hautkrebsvorsorgeuntersuchung, der Probeentnahme bei verdächtigen Hautstellen, bis zur Therapie in Form von rund 4.000 Operationen im Jahr reicht das Spektrum. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Diagnostik und Behandlung von allergologischen Erkrankungen. Auch bei vielen berufsbedingten Hauterkrankungen werden häufig Allergien nachgewiesen.

Das gute Betriebsklima zeige sich auch dadurch, dass viele Mitarbeiter nach Elternzeit oder Mutterschutz ihre Arbeit wieder aufnehmen. „Im Laufe der 25 Jahre wurden 39 Babys geboren und zwei weitere sind jetzt schon unterwegs, um im Jubiläumsjahr geboren zu werden“, berichtet Bockhorst.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Donnerstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6308697?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker