27-Jähriger wurde zusammengeschlagen
Brutaler Überfall an Silvester

Dülmen. Ein unruhiger Jahreswechsel liegt hinter der Polizei in Dülmen. 17 Einsätze gab es in der Nacht von Silvester auf Neujahr, hatten die Einsatzkräfte bereits mitgeteilt (DZ berichtete). Am Mittwoch veröffentlichte die Polizei weitere Details.

Mittwoch, 02.01.2019, 16:49 Uhr aktualisiert: 02.01.2019, 16:52 Uhr
27-Jähriger wurde zusammengeschlagen: Brutaler Überfall an Silvester
Die Polizei bittet Augenzeugen um ihre Hilfe. Foto: Archiv

So werden Zeugen einer gefährlichen Körperverletzung am Neujahrsmorgen am Charleville-Mézières-Platz gesucht. Dort haben vier Unbekannte gegen 6.30 Uhr einen 27-jährigen Dülmener angegriffen. Einer sprang den Dülmener von hinten an, sodass dieser stürzte. Anschließend traten die Täter auf den am Boden liegenden Mann ein und trafen ihn auch am Kopf. Er erlitt unter anderem Gesichtsverletzungen, klagte nach dem Angriff über Kopfschmerzen und Übelkeit. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang erfolglos. So konnte der 27-Jährige seine Angreifer nicht beschreiben. Wer jedoch etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Dülmener Polizei zu melden, Tel. 02594/7930.

Daneben haben Beamte rund um den Jahreswechsel mehrere Alkohol- und Drogenfahrten gestoppt, entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Betroffen ist auch eine 26 Jahre alte Dülmenerin. Sie war am frühen Neujahrsmorgen um 4.25 Uhr auf der Coesfelder Straße ungebremst auf einen geparkten Wagen aufgefahren. Sie hatte sich zuvor nach ihrem auf dem Rücksitz sitzenden, vierjährigen Sohn umgesehen. Nach einem Atemalkoholtest wurde der Mutter eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.
Daneben sucht die Polizei nach Unbekannten, die in der Silvesternacht gegen 1 Uhr am Hülsenweg einen Briefkasten durch Zünden eines Böllers beschädigt haben.

Auf die gleiche Art kam auch ein Briefkasten an der Neustraße in Hiddingsel zu Schaden. Zu beiden Vorfällen werden Hinweise ebenfalls unter Tel. 02594/7930 entgegen genommen.

Im Fall des folgenschweren Böllerwurfes in ein leerstehendes Ladenlokal an der Tiberstraße gibt es nach Angaben eines Polizeisprechers bislang keine neuen Erkenntnisse. Durch den Feuerwerkskörper war die Inneneinrichtung in Brand geraten, die Feuerwehr konnte jedoch schlimmers verhindern. Verletzt wurde niemand.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6293414?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker