11. Auflage des Young-People-Cups mit 29 kreativen Teams
Die Letzten sind die Ersten

Dülmen. Den 11. VR-Bank Young-People-Cup im Eisstockschießen spielten am Freitagabend 29 Teams im Alter zwischen 16 und 30 Jahren beim Dülmener Winter aus. Bei dem ausgebuchten Turnier tummelten sich über 160 Teilnehmer auf der Eisbahn.

Sonntag, 16.12.2018, 18:39 Uhr aktualisiert: 16.12.2018, 18:44 Uhr
11. Auflage des Young-People-Cups mit 29 kreativen Teams: Die Letzten sind die Ersten
Die Chicken-Schlitter teilten sich den Kreativpreis mit den Clementinen. Foto: Milena Michalak

Einen Sonderpreis gab es für die Mannschaft, die das kreativste, ausgefallenste oder einheitlichste Outfit trug. Die Wertung nahm eine Jury aus Besuchern des FunCups und VR-Bank-Mitarbeitern vor.

In diesem Jahr gewannen gleich zwei Teams, nämlich „Die Clementinen“ und die „Chicken Schlitter“. Die Jury lobte die ausgefallenen Ideen.

Die Teammitglieder hatten sich als „Benjamin Blümchen“ und „Bob der Baumeister“ verkleidet oder als Hühnchen mit leuchtenden Lichterketten kostümiert.

Bei dem Modul musste man per Buzzer genau 5:04 Sekunden stoppen. Dieses haben gleich fünf der zahlreichen Mitspieler geschafft. Somit musste das Los entscheiden. Zwei Heimspieltickets für das Rückrundenspiel des FC Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach hat der 16-jährige Leeroy Onwuzo aus Dülmen gewonnen. Nach den 58 Vorrundenspielen ging es ins Viertel- und Halbfinale. Schließlich setzten sich beim Stechen im Finale durch als Erste „Die Letzten“, die neben dem Wanderpokal 200 Euro in bar gewannen. Die „Jungschützen Pluggendorf“ als Zweite gewannen 150 Euro in bar und für die Dritten „Börnste 1“ gab er 100 Euro in bar.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Montag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6262840?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker