Nora Gomringer folgt Einladung des Fördervereins
Gedichte - frisch und widerständig

Dülmen. Sie kommt extra für ihren Auftritt in der Alten Sparkasse aus Bamberg nach Dülmen: Die Lyrikerin Nora Gomringer ist am Dienstag, 15. Januar, 19.30 Uhr, auf Einladung des Fördervereins für Kunst und Kultur zu Gast mit ihrem Programm „Nora Gomringer - Macht das Gedicht.Aus.“

Freitag, 14.12.2018, 17:57 Uhr aktualisiert: 14.12.2018, 18:02 Uhr
Nora Gomringer folgt Einladung des Fördervereins: Gedichte - frisch und widerständig
Die renommierte Lyrikerin Nora Gomringer kommt nächsten Monat nach Dülmen. Foto: Judith Kinitz

Ein außergewöhnlicher Abend wird das werden, sind sich Dr. Wolfgang Werner und Brunhilde Döveling vom Vorstand des Fördervereins sicher.

Nicht nur, dass Nora Gomringer eine der erfolgreichsten deutschen Lyrikerinnen der Gegenwart ist.

Die mehrfach Ausgezeichnete hat eine ungewöhnlich starke Bühnenpräsenz. Ihre Auftritte sind ein Genuss, schwärmt Brunhilde Döveling. Sie hat Nora Gomringer in Münster erlebt, wo diese zusammen mit Jazz-Musikern ihre Texte las. Ein Lyrikabend, der einen so starken Eindruck hinterlassen hat, dass Döveling im Förderverein vorschlug, die Künstlerin zu einer Lesung nach Dülmen einzuladen.

Dass diese die Einladung annahm, war dann schon eine kleine Überraschung. Denn Dülmen ist nicht eine Station auf einer Lesereise, sondern Gomringer reist nur für ihren Dülmener Auftritt nach Westfalen.

Freuen dürfen sich die Zuhörer und Zuschauer an dem Abend auf Wortkunst kombiniert mit visuellen Eindrücken. Denn die experimentierfreudige Dichterin steht zwar solo auf der Bühne, wird aber von Technik, in dem Fall einem Beamer, Unterstützung bekommen, sagen Wolfgang Werner und Brunhilde Döveling. Was Gomringer zeigen wird? Kunst natürlich!

Auch und gerade junge Zuhörer möchte der Förderverein für Kunst und Kultur mit der Veranstaltung ansprechen. Schließlich hat die Lyrikerin mit Erfahrungen in der Poetry-Slam-Szene, bekanntermaßen einen guten Draht zu Jugendlichen. Deshalb zahlen Schüler dank der Unterstützung durch den Förderverein nur fünf statt regulär 15 Euro für die Eintrittskarte, erklärt Wolfgang Werner.

Ein kleines Experiment sei die Dichterlesung mit einer solch „widerständigen“ Künstlerin schon, räumt Wolfgang Werner ein. Aber warum soll nicht, was Menschen in Japan oder Russland hören wollen, nicht auch in Dülmener begeistern? Dass die Dülmener einen starken Bezug zu Lyrik haben, beweisen die stets ausverkauften Veranstaltungen mit dem Lyriker Manfred Sestendrup oder die Abende mit Bernd Vogt und Patrik Gremme, bei denen Leben und Werk jeweils eines Künstlers im Mittelpunkt stehen.

Karten für den Abend mit Nora Gomringer gibt es in der Alten Sparkasse.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Samstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6258260?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker