Neues Bürgerportal kommt 2019
Dülmens Rathaus wird digital

Dülmen. Keine langen Wege mehr zum Rathaus, keine Wartezeit im Bürgerbüro, und auch keine umständlichen Formulare mehr aus Papier: Dülmen rüstet sich für das digitale Zeitalter und will seinen Bürgern schon im kommenden Jahr viele Behördengänge ersparen.

Montag, 03.12.2018, 18:42 Uhr aktualisiert: 03.12.2018, 18:50 Uhr
Neues Bürgerportal kommt 2019: Dülmens Rathaus wird digital
Per De-Mail können Dülmener bereits heute sicher Dokumente ans Rathaus senden. Foto: dpa

„e-Government“ heißt das Zauberwort, mit dem die Dülmener künftig vom Rechner aus viele städtische Serviceleistungen in Anspruch nehmen können. „Die Stadt Dülmen wird sich im Internet neu aufstellen und das Bürgerinformationssystem im März 2019 durch ein Bürgerserviceportal ablösen“, heißt es in einer Verwaltungsvorlage an den Hauptausschuss.

So sollen die Bürger datengeschützt mit der Verwaltung kommunizieren können und per eID-Funktion des neuen Personalausweises auch Anträge stellen, Widersprüche einreichen sowie unterschriebene Dokumente per Internet abgeben können. Schritt für Schritt werden viele Dienstleistungen von der Antragstellung bis zur Bezahlung in Zukunft vom Sofa aus möglich sein. Ob mit dem Personalausweis oder per De-Mail: Bereits heute können Bürger elektronisch sicher in Kontakt mit der Stadt treten. De-Mail ist ein digitaler Übertragungsweg, mit dem Dokumente so sicher wie mit der Post verschickt werden können. Wovon bislang aber nur sehr wenige Dülmener Gebrauch machen. Viele Hemmnisse werden aus Sicht der Stadt jedoch durch das vereinfachte Verfahren im neuen Portal entfallen.

Mehr zum digitalen Rathaus bringt die Dülmener Zeitung am Dienstag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6233132?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker