Leushacke im großen DZ-Interview
Mühlenweg als Südumgehung?

Dülmen. Ende November geht mit Clemens A. Leushacke ein Stadtbaurat in den Ruhestand, der Dülmen städtebaulich maßgeblich geprägt hat. Im großen DZ-Interview kritisiert Leushacke die politische Kultur in Dülmen und schaut auf die wichtigsten Bauprojekte aus der Vergangenheit und in der Zukunft.

Freitag, 16.11.2018, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.11.2018, 18:30 Uhr
Leushacke im großen DZ-Interview: Mühlenweg als Südumgehung?
Clemens A. Leushacke gab anlässlich seines Ausscheidens Ende November der DZ jetzt ein großes Interview. Foto: Marcy

Eine der größten Torheiten ist aus seiner Sicht die Umweltschutzklage gegen die Abholzung der Baumallee an der Hülstener Straße. „Natürlich weiß man nie, wie die Gerichte entscheiden. Aber wenn sie im Sinne der Kläger urteilen sollten, halte ich das für keine gute Entscheidung.“ Der geplante Bau der Südumgehung werde dessen ungeachtet planmäßig vorangehen.

„Sollten wir die Umgehungsstraße nicht wie geplant über die Hülstener Straße führen können, bleibt uns nur noch der Weg über den Mühlenweg, der ja eine Kreisstraße ist“, gab Leushacke eine überraschende Möglichkeit der künftigen Führung des Umgehungsverkehrs bekannt. Eigentlich sollte die verkehrsberuhigte Zone, die stark bebaut ist, zur Kommunalstraße zurückgestuft werden.

Das gesamte Interview lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Samstag, Print und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6195942?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker