DRK sucht Fördermitglieder
"Jeder Euro ist bei uns gut angelegt"

Dülmen. Rund 1000 Dülmener sind es, die das Deutsche Rote Kreuz (DRK) derzeit Monat für Monat unterstützen. „Dabei legt jeder selbst fest, wie viel er im Monat geben kann und will“, erklärt Vorstandsvorsitzender Norbert Winkelhues.

Donnerstag, 15.11.2018, 00:03 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.11.2018, 19:03 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 15.11.2018, 00:03 Uhr
DRK sucht Fördermitglieder: "Jeder Euro ist bei uns gut angelegt"
Robert Arlt (l.) geht für das DRK in Dülmen auf Mitgliederwerbung. Christoph Schlütermann, Karlheinz Alfs und Norbert Winkelhues (v.r.) hoffen auf viele neue Unterstützer für das Deutsche Rote Kreuz. Foto: Michalak

Sein Kollege auf Kreisebene, Christoph Schlütermann, unterstreicht: „Jeder Euro ist bei uns gut angelegt.“ Das DRK bekomme für die ehrenamtliche Arbeit keine Bundes- oder Landesmittel. Deshalb müsse jede Schutzausrüstung und jedes Fahrzeug aus Spenden und Beiträgen finanziert werden. „Wir helfen bei Großveranstaltungen wie dem Dülmener Winter mit unseren Sanitätern und ergänzen den Rettungsdienst mit einem Rettungswagen“, beschreibt Karlheinz Alfs, Leiter des Dülmener Ortsvereins, Aufgaben des DRK.
In den nächsten Tagen und Wochen wird Robert Arlt in Dülmen an der Haustür um Unterstützung bitten. „Sollte jemand anders bei Ihnen um Unterstützung für das DRK bitten, handelt es sich um einen betrügerischen Trittbrettfahrer“, betont Winkelhues. Robert Arlt kann sich ausweisen und wird auch nie um Bargeld bitten. „Wir arbeiten seriös!“ betont das DRK Dülmen.

Mehr zum thema bringt die DZ am Donnerstag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6191671?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker