Heimatabend in Buldern mit Krustenbraten und Bauchredner
Opa Oskar hat immer recht

Buldern. „Wenn der Lammers datt organisiert, läuft datt“, stellt Opa Oskar fest. Und da Opa „upper to date“ ist, hat Opa natürlich auch recht. Er macht ja auch „onne linne banking“ und hat eine eigene „hommepagge“. Kurzum: Opa begeistert die rund 100 Besucher am Freitagabend beim Heimatabend der Ortsgemeinschaft.

Sonntag, 04.11.2018, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 04.11.2018, 18:00 Uhr
Heimatabend in Buldern mit Krustenbraten und Bauchredner: Opa Oskar hat immer recht
Opa Oskar sorgte beim Heimatabend in Buldern für so manche Lacher. Foto: Wübbelt

Nach der Begrüßung der geladenen Gäste, darunter die stellvertretende Bürgermeisterin Manuela Pross, Ortsversteher Hans Twiehoff und Pfarrer Ferdinand Hempelmann, und der Mitglieder durch den Vorsitzenden Bernhard Lammers gab es zunächst Krustenbraten, zubereitet von Adele Brodale. Die Bedienung übernahmen dabei erneut einige Damen der Volleyballabteilung.

Zur Unterhaltung hatte Lammers den Bauchredner Michael Schürkamp eingeladen, der unter dem Namen „master me“ in Buldern schon häufiger zu Gast war. Er brachte so einige Begleiter mit, denen er im Laufe des Abends seine Stimme auslieh.

Zunächst lernten die Gäste den schlagfertigen Italiener Enrico kennen. Für die Herren hatte der so einige Tipps parat, wie man mit den „bella donnas“ umgehen sollte. Und dann war da Opa Oskar, der den Humor einiger Personen testete. Opa Oskar übernahm dann auch noch das Reden für einen Vertreter der Volksbank. So hatte Helmut Kreuznacht einen Briefumschlag mitgebracht. Den Wert flüsterte er der Puppe ins Ohr, die dann die Summe von der Eins und drei Nullen laut der Versammlung mitteilte.

Der gesamte Bericht steht in der DZ-Ausgabe von Montag, Print und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6166295?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker