Polizei will neue Regeln durchsetzen
Autofahrer in der Fußgängerzone

Dülmen. Am Dienstag und Mittwoch hat die Polizei wieder jede Menge Autofahrer in der neuen Fußgängerzone Coesfelder Straße kontrolliert. Und entsprechend der Verstöße auch eine ganze Reihe Verwarngelder verhängt.

Mittwoch, 31.10.2018, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 31.10.2018, 18:00 Uhr
Polizei will neue Regeln durchsetzen: Autofahrer in der Fußgängerzone
In der neuen Fußgängerzone Coesfelder Straße gibt es großen Diskussionsbedarf zwischen Polizei und Autofahrern Foto: Michalak

Bis jetzt werden die neuen Verkehrsschilder, welche den Abschnitt eigentlich exklusiv für Fußgänger reservieren sollen, offenbar weitgehend ignoriert, der Verkehr rauscht hier ungehindert weiter durch.

„Hier konnte man doch immer durchfahren“, oder „Gestern war da aber noch kein Schild“ und manchmal auch „Nicht jeder Dülmener liest jeden Tag die Zeitung“ sind die Erklärungen, welche die Polizeibeamten bei ihren Kontrollen so zu hören bekommen.

Doch mit diesen Argumenten kommen die Verkehrssünder nicht durch. Die routinemäßige Reaktion der Polizei darauf: „Als Autofahrer sollten Sie der Beschilderung im Straßenverkehr grundsätzlich Folge leisten.“

Es gibt allerdings auch kritische Stimmen zu den aktuell verschärften Verkehrskontrollen, die der Polizei Abzocke vorwerfen: „Eine ausgemachte Frechheit ist das, dass jeder, der angehalten wird, direkt zahlen muss“, schreibt eine DZ-Leserin an die Redaktion. Eine Ermahnung würde doch schließlich auch genügen.

Mehr zum Thema bringt die Dülmener Zeitung am Donnerstag in Printausgabe und E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6158798?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker