Besucher-Saison endet an Allerheiligen
Winterpause bei den Wildpferden

Dülmen. Die Saison geht zu Ende: Zum letzten Mal in diesem Jahr hat am Feiertag Allerheiligen, 1. November, die Wildpferdebahn geöffnet. Zwischen 10 und 18 Uhr kann die Herde besucht werden. Die hat den Winter über den Merfelder Bruch dann für sich, bevor im nächsten Frühjahr die Besucherzeit wieder startet.

Dienstag, 30.10.2018, 17:41 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 30.10.2018, 17:38 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 30.10.2018, 17:41 Uhr
Besucher-Saison endet an Allerheiligen: Winterpause bei den Wildpferden
Den Merfelder Bruch haben die Wildpferde demnächst ganz für sich: An Allerheiligen hat die Wildpferdebahn zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet. Foto: Maria Volmer

Försterin Friederike Rövekamp hatte am Dienstagnachmittag ihre letzte Führung des Jahres. Zuletzt sei es schon ziemlich kalt gewesen, gerade wenn der Wind über die großen Freiflächen pfeift. Den Pferden macht das jedoch nichts aus, dem dicken Winterfell sei dank. Was die Fohlen aus diesem Jahr angeht, ist Rövekamp mit Blick auf die kommenden Wintermonate recht optimistisch. „Bei einigen muss ist sogar überlegen, ob die eineinhalb oder ein halbes Jahr alt sind.“ Aktuell hinzugefüttert werden muss übrigens noch nicht.

Rund 270 Wildpferde-Führungen hat die Oberforstinspektorin in diesem Jahr absolviert. Das sei ungefähr das Niveau aus den beiden Vorjahren, berichtet Friederike Rövekamp - allerdings deutlich mehr als etwa vor fünf Jahren. Auch Dülmen Marketing, wo ebenfalls Führungen zur Herde gebucht werden können, vermeldet steigendes Interesse: Über 90 Wochenend-Führungen wurden hier in dieser Saison gebucht, dazu kommen 18 ausverkaufte öffentliche Führungen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6156831?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker