Reh und Wildschwein kommen wieder auf den Tisch
Der Kunde mag es küchenfertig

Dülmen. Mit dem Herbst erhält das Wild wieder Einzug in die Küche. Und das nicht nur für die Festtage am Jahresende. Anfang November beginnt der Wildverkauf an der Försterei am Wildpark. Angeboten wird hier vor allem Damm-, Reh- und Schwarzwild, also das Wildschwein, berichtet Förster Thomas Rövekamp. „Das Angebot kann je nach Revier variieren. Wir sind durch den Wildpark und die Wildpferdebahn beim Damwild sehr gut aufgestellt“, erklärt Rövekamp.

Montag, 22.10.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.10.2018, 18:15 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 22.10.2018, 19:00 Uhr
Reh und Wildschwein kommen wieder auf den Tisch: Der Kunde mag es küchenfertig
Ab herbst kommt wieder Wild auf den Tisch. Foto: dpa

In den Jagden der Herzog von Croÿ’schen Verwaltung wird nachhaltig gejagt. „Es wird nur der Zuwachs abgeschossen“, erklärt Rövekamp. Daher habe man in den vergangenen drei Jahren auch keine Hasen mehr geschossen. „Die Tiere werden vorher gezählt. Und in den vergangenen Jahren waren es zu wenige“, erklärt Rövekamp. Ob es in diesem Jahr klappt, wird sich noch zeigen.
In den vergangenen Jahren haben sich auch die Anforderungen der Kunden an das Angebot geändert. „Früher habe ich noch ganze Stücke ausgeliefert. Heute wissen viele gar nicht mehr, wie man das verarbeitet“, sagt Rövekamp. Daher wird das Wild mittlerweile küchenfertig angeboten.
Bei der Zubereitung sollte man darauf achten, das Fleisch nicht zu sehr durchzugaren. „Wenn es zäh wird, liegt es an der Zubereitung, nicht am Fleisch“, sagt Rövekamp.

Mehr zum Thema sowie Tipps um einen Wildunfall zu vermeiden bringt die DZ in der Printausgabe am Dienstag und im E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6139101?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker