Entwarnung um 19.12 Uhr
Bombe erfolgreich entschärft

Dülmen. Um 19.12 Uhr kam am Mittwochabend die Entwarnung: Der Blindgänger an der Lehmkuhle war erfolgreich entschärft. Es handelte sich dabei um eine amerikanische Zehn-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit zwei Zündern - einem Kopf- und Heckzünder. Die 800 Anwohner, die ihrer Häuser verlassen mussten, darunter hatten auch 68 Dülmener in der Mensa der Kardinal-von-Galenschule auf die erfolgreiche Entschärfung gewartet, konnten zurück in ihre Wohnungen. Ab 17.46 bei der Entschärfung An der Lehmkuhle aktiv waren Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung und der Firma Schollenberger. Das Foto zeigt nach der Entschärfung (v.l.) Mirko Gaidischki, Sebastian Holtei, Frank Schröder, Horst Schöwe, Heinz Holtei.

Bombe An der Lehmkuhle entschärft

1/16
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
  • Foto: Stadt Dülmen / Stief
Mittwoch, 17.10.2018, 20:37 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 17.10.2018, 20:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 17.10.2018, 20:37 Uhr
Entwarnung um 19.12 Uhr: Bombe erfolgreich entschärft
Die Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung und der Firma Schollenberger. Das Foto zeigt nach der Entschärfung (v.l.) Mirko Gaidischki, Sebastian Holtei, Frank Schröder, Horst Schöwe, Heinz Holtei Foto: Stadt Dülmen
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6129577?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker