Blindgänger gefunden
Bombenentschärfung: Evakuierung An der Lehmkuhle

Dülmen. Bei routinemäßigen Untersuchungen ist auf einem Grundstück an der Lehmkuhle ein Blindgänger gefunden worden. Es handelt sich um eine Zehn-Zentner-Fliegerbombe. Die Entschärfung des Blindgängers wurde kurzfristig für Mittwoch (17. Oktober) angesetzt. Für diese Entschärfung muss ein Evakuierungsradius von 500 Metern eingerichtet werden. Betroffene Anwohner werden aktuell schon zur Vorbereitung durch das Ordnungsamt und die Feuerwehr informiert. Zufahrtsstraßen, Fußgänger- und Radwege im Evakuierungsradius werden morgen gesperrt, sobald die Häuser und Wohnungen geräumt sind.

Dienstag, 16.10.2018, 19:40 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.2018, 19:36 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 16.10.2018, 19:40 Uhr
Blindgänger gefunden: Bombenentschärfung: Evakuierung An der Lehmkuhle
Auch die Feuerwehr ist bei der Bombenentschärfung im Einsatz Foto: Stief

Für Bewohner, die nicht die Möglichkeit haben, bei Familie oder Freunden unterzukommen, wird in der Kardinal-von-Galen-Hauptschule ein Versorgungszentrum eingerichtet. Das Deutsche Rote Kreuz wird dort Essen und Getränke zur Verfügung stellen. Anwohner, die beim Verlassen der Wohnungen und Häuser Unterstützung benötigen, liegend transportiert werden müssen oder auf eine sonstige Versorgung angewiesen sind, werden gebeten, sich ab 8.30 Uhr unter Tel. 02594/12777 zu melden. Sachstandsinformationen sind unter dieser Nummer nicht abrufbar. Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr, DRK, dem Technischen Hilfswerk und der Stadt werden im Einsatz sein. Um eine möglichst schnelle Evakuierung sicherzustellen, werden die Bürger gebeten, auf die Lautsprecherdurchsagen zu hören und auf die Informationen durch die örtlichen Medien zu achten. Zudem wird die Stadt Dülmen einen Ticker einrichten.

www.duelmen.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6127628?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker