Wohn- und Geschäftshaus
Richtfest an der Münsterstraße

Dülmen. Mit seiner Schlagkraft überraschte Apotheker Dr. Wolfgang Graute Zimmerermeister Bruno Wortmann. Denn Graute schlug mit viel Geschick den symbolischen letzten Nagel beim Richtfest des neuen Wohn- und Geschäftshauses an der Münsterstraße ins Gebälk. Wie es bei einem Richtfest Brauch ist.

Dienstag, 16.10.2018, 18:40 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.2018, 18:36 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 16.10.2018, 18:40 Uhr
Wohn- und Geschäftshaus: Richtfest an der Münsterstraße
Treffsicherheit bewies Dr. Wolfgang Graute beim Einschlagen des letzten Nagels ins Gebälk. Foto: Claudia Marcy

Anschließend hielt Carlo Wortmann, wie sein Vater Bruno Zimmerer-Meister, in schwindelerregender Höhe den traditionellen Zimmermannspruch, bei dem für unfallfreies Arbeiten gedankt und um weiteres gutes Gelingen für die verbliebenen Arbeiten gebeten wird. Zwischendurch leerte er, auch das verlangt die Tradition, ein Schnapsglas, das er zum Schluss zerschmetterte.

Bauherrin Birgit Wrocklage kann mit dem Gang der Arbeiten zufrieden sein. Sie haben zwar mit Verspätung begonnen, sind aber wegen des guten und trockenen Wetters der vergangenen Monate gut vorangegangen, stellte sie zur Begrüßung der Gäste fest.

Ausführliche Berichterstattung in der MIttwochsausgabe der DZ (Print und E-Paper).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6127286?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker