Schüler-Workshops zur Gestaltung der Berliner Mauerstücke
Geschichte aus der Sprühdose

Dülmen. Kurz vor den Herbstferien fanden am Freitag die beiden Gestaltungsworkshops für die Stücke der Berliner Mauer statt, die am Charleville-Mézières-Platz und im von-Galen-Park in Merfeld aufgestellt werden sollen. In den Workshops entwickelten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit Philipp Scharbert (Inhaber und Geschäftsführer Lackaffen) Gestaltungsideen für die Mauerteile und sprühten sie anschließend auf Leinwand.

Freitag, 12.10.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 18:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 19:00 Uhr
Schüler-Workshops zur Gestaltung der Berliner Mauerstücke: Geschichte aus der Sprühdose
Susanne Burkamp (v.l.) Ursula Ellenbracht, Leon Seidel und Greta Fricke holen sich beim Workshop auf dem AvD-Schulhof Anregungen vom Lackaffen-Team um Philipp Scharbert. Foto: Stief

Elf Grundschüler der Merfelder Kardinal-von-Galen- Schule hatten sich bereits im Unterricht vorbereitet, bevor am Morgen der Praxisteil mit Scharbert wartetete. „Ich war überrascht, wie gut sich die Grundschüler vorbereitet und sich auch mit dem Thema Wiedervereinigung beschäftigt hatten.“ Entstanden sind Motive aus den Themenbereichen Frieden und Grenzüberschreitung, „wobei die Schüler auch lokale Bezüge über die frei lebenden Wildpferde herstellen wollten“.
Auch im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium stand das Thema Mauerbau und -fall schon vor dem Workshop auf dem Stundenplan, wobei die Teilnehmerzahl beim praktischen Teil auf dem Schulhof wegen der Stufenfahrt und der beginnenden Herbstferien am Freitagnachmittag eher gering war. Susanne Burkamp, die am AvD Kunst und Geschichte unterrichtet, hatte in den vorbereitenden Schulstunden mit den Schülern die Themenfelder Mauerbau, Flucht und Todesschüsse angesprochen. „Ich stamme selbst aus West-Berlin und habe die Fahrten auf der Transitstrecke noch in unangenehmer Erinnerung.“
Die 14-jährige Greta Fricke griff am Freitag selbst zur Spraydose und hatte in ihr Bild Kosmos-Elemente eingebaut. „Ich finde die Idee mit dem Workshop sehr gut und bin gespannt, wann ich mit meinen Freunden unsere Arbeiten auf den aufgestellten Mauerteilen anschauen kann.“

Mehr zum Thema und eine Wochenendplauderei zum Thema Erinnerungskultur in der Samstagsausgabe der DZ und im E-Paper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6118448?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker