Eisvergnügen einmal anders: Dülmen sucht den Lattl-Stadtmeister
Jagd auf Klappen und Punkte

Dülmen. Hockey auf dem Eis, das war gestern: Das neue Vergnügen für die Dülmener auf der Eisbahn vor dem Rathaus heißt Lattln. Genauer: Lattlschießen. Eine eigenwillige Kreuzung aus Eisstockschießen - es werden Eisstöcke als Spielgeräte verwendet - und Kegeln im weitesten Sinne.

Donnerstag, 11.10.2018, 18:12 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 11.10.2018, 18:07 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 11.10.2018, 18:12 Uhr
Eisvergnügen einmal anders: Dülmen sucht den Lattl-Stadtmeister: Jagd auf Klappen und Punkte
Lattlschießen könnte der Dülmener Volkssport im Winter werden: Für die AHAG-Lattl-Stadtmeisterschaft 2018 werben mit Tim Weyer (4.v.r.) und André Sommer (3.v.l.) von Dülmen Marketing auch Dr. Wolf NIermann (3.v.r.) und Eva Osinski (r.) von AHAG Dülmen sowie (v.l. ) Peter Sewald (täglich), Sven Hagedorn (Bitburger Braugruppe) und Bernd Kreitz (Jammertal). Foto: Marcy

Unbedingte Voraussetzung neben den Spielgeräten und dem spiegelglatten Untergrund: ein Lattlgestell. Ein kniehohes Gestell aus Edelstahl mit zwölf nebeneinander angebrachten beweglichen Klappen (Lattln) auf denen Zahlen von eins bis zwölf stehen. Es gilt nun, mit dem Eisstockstiel eine Platte so heftig anzuschießen, dass sie nach oben klappt. Auf diese Weise werden Punkte gesammelt - jeweils die, die auf der Platte stehen. Pech nur, wenn der Eisstock zwischen den Platten hindurchgleitet. Dann gibt’s null Punkte.

Es wird in zwei Teams gegeneinander gespielt. Das garantiert jede Menge Vergnügen auf dem Eis - zumal sich die Spieler an den Getränkeständen rund um die Eisbahn mit motivierenden Getränken versorgen können, wie André Sommer von Dülmen Marketing augenzwinkernd anfügt. Dülmen Marketing hat gleich drei solcher Lattlgestelle angeschafft, denn schließlich soll vom 24. November bis 15. Dezember an drei Samstagabenden die Lattl-Stadtmeisterschaft 2018 ausgetragen werden.

Sie trägt den Namen AHAG-Lattl-Stadtmeisterschaft, denn die AHAG Dülmen, der BMW-Vertragshändler am Dammweg, unterstützt die Stadtmeisterschaft.

Gestern stellten Tim Weyer und André Sommer von Dülmen Marketing zusammen mit Dr. Wolf Niermann und Eva Osinski von AHAG Dülmen die Stadtmeisterschaft und die attraktiven Gewinne vor. Mit dabei bei dem Gespräch waren auch Bernd Kreitz, Direktor des Hotels Jammertal, in dem die Stadtmeister einen Tag lang entspannen können, Peter Sewald von der Dülmener Gaststätte täglich, der den zweiten Preis spendet, sowie Sven Hagedorn von der Bitburger Braugruppe, die den dritten Preis übernimmt.

Die Lattl-Stadtmeisterschaft ist eine der großen Veranstaltungen für den Dülmener Winter: Ausgelegt ist sie für 50 Teams, die aus je mindestens vier Teilnehmern bestehen sollten, so Tim Weyer. An zwei Samstagabenden werden die Vorrunden ausgespielt, das Finale ist für Mitte Dezember vorgesehen. Gespielt wird parallel auf drei Spielfeldern, sodass neben einem Conférencier und einem Betreuer für die Teams auch drei Schiedsrichter im Einsatz sind, rechnet Tim Weyer vor.

Anmeldungen für die Lattl-Meisterschaft werden in der Geschäftsstelle von Dülmen Marketing angenommen - persönlich, denn der Teilnehmerbeitrag von 30 Euro/Team ist sofort zu entrichten. Zur Teilnahme aufgerufen sind, so Wolf Niermann, neben Nachbarschaften auch Teams aus Dülmener Unternehmen und Firmen - die Fans, die die Spieler auf dem Eis anfeuern, inklusive.

Mehr zum Thema in der Printausgabe und dem E-Paper der DZ am Freitag.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115999?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker