Bahnhof-Umbau hat Priorität
Marktplatz-Ausbau muss warten

Dülmen (mm). Markus Schmitz (CDU) wollte im Wirtschaftsförderungsausschuss wissen, wie es denn nun mit der geplanten Neugestaltung von Markt- und Kirchplatz im Zusammenhang mit dem Intergenerativen Zentrum (IGZ) vorangehe. Gar nicht so richtig, musste Stadtbaurat Clemens A. Leushacke zugeben. „Wir werden hier konkret erst in der ersten Hälfte des nächsten Jahres weiterkommen“, bedauerte er.

Mittwoch, 19.09.2018, 19:50 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 19.09.2018, 18:15 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 19.09.2018, 19:50 Uhr
Bahnhof-Umbau hat Priorität: Marktplatz-Ausbau muss warten
Wie der Marktplatz und der benachbarte Kirchplatz einmal aussehen könnten, dazu gab es bereits einen Bürgerworkshop. Doch jetzt hat vorerst der Bahnhof-Umbau Vorrang. Foto: Kerstan

Der Grund dafür: „Zurzeit hat bei unseren Planern die Neugestaltung des Bahnhofs absolute Priorität. Denn hier gilt es, verbindliche Fristen zu berücksichtigen“, berichtete der Stadtbaurat. Alles, was das IGZ beträfe, also auch die geplante Gastronomie Extrablatt mit Außengastronomie, würde allerdings so geplant, dass beim Marktplatz sämtliche vorgestellten Optionen erhalten bleiben. „Und sobald wir mit dem Bahnhof soweit sind, wird auch die Marktplatzgestaltung von unseren Planern vorangetrieben“, versprach der Stadtbaurat.

Markt- und Kirchplatz sollen gemeinsam im neuen Stadtquartier rund um das IGZ ein neuer, städtebaulich zentraler Anlaufpunkt des Zentrums werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6064579?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker