30 Jahre Modelleisenbahnclub Dülmen
Vom Keller in den Alten Bahnhof

Buldern. Den Anfang nahm alles vor 30 Jahren im Keller. Nicht in irgendeinem, sondern in dem des Spielwarengeschäftes Greiving. Hier gab es schließlich die große Modellbau-Abteilung.

Montag, 17.09.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.09.2018, 19:00 Uhr
30 Jahre Modelleisenbahnclub Dülmen: Vom Keller in den Alten Bahnhof
Die Mitglieder des Modelleisenbahnclubs Dülmen feiern am Samstag am Alten Bahnhof. Neuster Hingucker dort: eine historische Eisenbahnschranke mit Handkurbel. Foto: Kerstan

Und hier hatten, unabhängig voneinander, im Jahr 1988 einerseits Daniel Austermann und Roland Alfs sowie andererseits der erst 15-jährige Achim Greiving und ein Schulfreund die Idee, in Dülmen einen Modelleisenbahnclub (MEC) zu gründen. Offiziell ins Leben gerufen wurde der Verein am 20. September, mit anfangs 23 Mitgliedern. Fast auf den Tag genau 30 Jahre später wird jetzt der runde Geburtstag gefeiert.

Wobei hinter dem MEC einige schwere Zeiten liegen. Anfangs lief alles noch gut: Recht schnell fand sich ein Vereinsheim auf einem Bauernhof im Dernekamp, erinnert sich Greiving. Die Mitglieder konnten sich dort einen Schweinestall für ihre Zwecke umbauen. Zehn Jahre lang lief dieses Arrangement. „Und dann ging die Odyssee los“, berichtet Vorstandsmitglied Markus Alfs. Sechs Mal sollte der Verein umziehen, bis er schließlich im Alten Bahnhof Buldern (der Samstag sein 140-jähriges Bestehen feiert) ein neues Zuhause fand.

Ein Keller unter Mem, die alte Overbergschule, der Keller des Annette-Gymnasiums, ein sehr enges Ladenlokal am Kreuzweg und schließlich der Dülmener Bahnhof: Greiving und Alfs zählen die einzelnen Stationen auf. Nicht immer gab es dabei genug Platz zum Arbeiten und Lagern von Modulen, vom Aufbau einer großen Anlage ganz zu schweigen. Die Mitgliederzahl schrumpfte auf nur noch 13. „Hätten wir den Alten Bahnhof nicht gekauft, so würde es den MEC in seiner heutigen Form nicht mehr geben“, betont Alfs.

Wie es weiterging mit dem MEC Dülmen, das lesen Sie in der DZ-Ausgabe von Dienstag, Print und E-Paper.

  • Mit einem großen Bahnhofsfest wird am Samstag, 22. September, 30 Jahre MEC Dülmen und 140 Jahre Bahnhof Buldern gefeiert. Von 11 bis 18 Uhr warten im Alten Bahnhof eine Modelleisenbahnausstellung und Tombola mit 1000 Preisen, fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Führungen durch den Bahnhof gibt es zu jeder vollen Stunde.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6060239?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819647%2F
Nachrichten-Ticker